Josef Frank: Against design: MAK Wien bis 12.06.2016

Eine groß angelegte Ausstellung im MAK Wien widmet sich dem Universalalent Josef Frank.

„Man kann alles verwenden, was man verwenden kann“, proklamierte Josef Frank (1885-1967), einer der bedeutendsten Architekten und angewandten Künstler der Moderne. Die Ausstellung „Josef Frank: Against Design“ gibt einen umfassenden Überblick über dessen vielschichtiges Werk und taucht in Franks komplexe gedankliche und schöpferische Strategien ein. Frank war als Designer hochproduktiv, entwarf eine Fülle von Möbeln und Textilien und war vor allem ein maßgeblicher Architekt der Moderne, der sich mit allen – auch sozialpolitischen – Themen des Bauens und Wohnens auseinandersetzte. 1932 wurde unter seiner Leitung die berühmte Wiener Werkbundsiedlung errichtet.

Er legte auch großen Wert auf Innenausstattung: Etwa 70 Wohnungseinrichtungen von Josef Frank sind bekannt. Anlässlich der Ausstellung ist es dem MAK sogar gelungen, fast den gesamten noch existierenden Bestand aus Franks erstem Interieur – der 1910 entstandenen Wohnung Tedesko in Wien – zu erwerben. 1933 emigrierte Frank nach Schweden, wo er als Designer für das Möbel- und Einrichtungshaus „Svenskt Tenn“ arbeitete und das schwedische Design der Nachkriegszeit prägte. Franks Werkgruppen werden in „Against Design“ weitgehend im Original gezeigt und durch zeitgenössische Fotografien und Architekturmodelle ergänzt.

Gerade heute scheinen Josef Franks Vorstellungen einer ungekünstelten und unprätentiösen Zweckdienlichkeit, die auf eine eigenständig freie, aufgeklärt bürgerliche Wohn- und Lebenskultur jenseits stilistischer Dogmen und modischer Konventionen abzielte, aktueller denn je.(Pressetext)

Museum für Angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien

Video


Katalog der Ausstellung – HIER bestellen!

Noch ein spannendes Buch dazu:

Josef Frank – Spaces – HIER bestellen!
Case Studies of Six Single-Family Houses
von Mikael Bergquist und Olof Michélsen
Präsentation So, 5.6.2016, 16:00 Uhr im MAK Wien

Josef Frank – Spaces ist das erste umfassende Buch über Franks Einfamilienhäuser. Es beleuchtet die Entwicklung seiner Entwürfe über die Jahre und geht den Einflüssen nach, die sein Schaffen prägten. Das Buch stellt sechs Einfamilienhäuser detailliert mit Plänen, Fotos sowie beschreibenden Texten vor und interpretiert sie in ihren Charakteristika. Die Auswahl umfasst die Häuser Claëson und Wehtje in Falsterbo, Schweden, die Häuser Wien XIII und Beer in Wien, das Haus M. S. in Los Angeles sowie das nicht realisierte Haus Nr. 9 (Accidental House).
Dazu kommt ein Werkverzeichnis sämtlicher Einfamilienhäuser Josef Franks.
 
Verlag: Park Books, Zürich. 1. Auflage, 2016, Hardcover, ISBN 978-3-03860-018-3