Baskets of the British Isles: New York Lifestyle – Inspiration

30ft pewter bar, Whitby Hotel in New York

52 Körbe in 22 verschiedenen Formen hängen dicht bei dicht über der Bar des jüngst eröffneten New Yorker Whitby Hotels. Sie stehen – nein, hängen – dort um die besondere, britische Korb-Kulturerbe hochleben zu lassen. Jeder Korb hat eine besondere Funktion – gehabt. Und alle sind aus den speziellen Materialien ihrer Region geflochten, vom „Northumbrian Fish Wife’s Creel“ bis zu den “ Flower Seller’s Baskets of London“. Kit Kemp, Mitbegründerin der Firmdale Hotelkette und ihre eigene Innenarchtektin und Stylistin, ist berühmt für ihre besonderen Ausstattungsideen. Sie beauftragte die Londoner Agentur „The New Craftsmen“ für die wiederrum die Korbflechterin Hilary Burns das Projekt, an dem 20 englische Korbflechter beteiligt waren, in die Tat umsetzte.

Man muss das vor dem Hintergrund verstehen, dass in den USA und auch in England alles Kunsthandwerkliche, von traditionellen Kulturtechniken Inspirierte zur Zeit einen absoluten Hype erlebt. Während sich hierzulande die Designer noch oft bemühen, ihre Ausflüge ins Handwerkliche als künstlerische Interventionen zu deklarieren geht es weiter westlich sehr viel lustvoller zu. Hier bezieht man sich ungeniert auf die bunten und vielfältigen Traditionen des regionalen Handwerks. Designer und Stylisten kreuzen alte und neue Techniken, alte und neue Materialien und schliesslich auch modern-minimalistisches Ambiente mit bunter Folklore. Es wäre schön, wenn diese Mode uns alle, ganz und gar und nicht nur halbherzig, auch bald erfassen würde! Das europäische Handwerk hat da einiges zu bieten.

Die richtige Agentur um Projekte wie dieses – und viele andere – zu realisieren steht schon bereit:

www.craft2eu.net

Auf geht’s!

Advertisements