Bitte Berühren! Museum für Gestatung, Zürich bis 20.03.2016

John Hopkins University Applied Physics Laboratory, Modular Prosthetic Limb (MPL), Armprothese, © JHU/APL with funding from DARPA’s Revolutionizing Prosthetics program

Was passiert, wenn man Dinge anfasst, drückt, betätigt? Welche Wirkung entfalten Objekte durch Berührung? Im Museum sorgen oftmals Absperrungen oder Vitrinen für Distanz zwischen Objekt und Betrachter. „Bitte berühren!“ dreht den Spiess für einmal um und fordert dazu auf, die Welt der Industrie- und Alltagsprodukte wortwörtlich zu begreifen. Gerade in unserer visuell und digital geprägten Kultur kommt den Gegenständen eine besondere Bedeutung zu. Das haptische Wahrnehmen ihrer Materialität bedient eine zunehmend seltenere sinnliche Erfahrung. Die Ausstellung präsentiert eine breite Palette von Exponaten aus dem Bereich des zeitgenössischen Produktdesigns. Dabei untersucht sie das Zusammenspiel von Material und Form, die Schnittstelle von Hand und Objekt oder die Wechselwirkung zwischen Berühren und Empfinden.(Pressetext)

Führungen, Ausstellungsgespräche, Workshops und mehr
Das Vermittlungsangebot öffnet den Dialog mit Führungen in der Ausstellung und in den Sammlungen sowie Ausstellungsgesprächen. Es bietet zudem kreative Auseinandersetzungen in Workshops für Schulen, Familien und Erwachsene.

Museum für Gestaltung – Schaudepot
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich  

Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 17 Uhr

Bericht im Deutschlandfunk

Advertisements