Musée des Tissus, Lyon: von der Schliessung bedroht!

Das „Musée des Tissus et des Arts decoratifs“ in Lyon, der französischen Stadt, die wie keine andere ihren Reichtum dem Seidenhandel und der Textilverarbeitung verdankt, beherbergt eine einzigartige Sammlung historischer Textilien. Es ist ein zauberhafter Ort unserer europäischen Textilkultur, unserer Traditionen und Geschichte und damit ein Quell der Inspiration, für alle, die dort hinkommen – gleich ob aus Neugierde, aus historischem oder kreativen Interesse. Dieses einzigartige Museum wird nun von der Schliessung bedroht!

Birgitt Borkopp-Restle, Präsidentin der CIETA (Centre International d’Etude des Textiles Anciens) schreibt:

ich bitte Sie und Euch um Unterstützung für das Musée des Tissus in Lyon:

Unterschreiben Sie die Petition gegen die Schliessung des Museums, die Sie hier mit einem Klick erreichen: Die Petition richtet sich an Ministre de la Culture et de la Communication Madame Fleur PELLERIN

Das Museum wurde 1854 von den Seidenfabrikanten Lyons gegründet und hat sich seither zu einer der bedeutendsten Sammlungen, wenn nicht zu der bedeutendsten Sammlung weltweit entwickelt; 2,5 Millionen Objekte repräsentieren nicht allein die Seidenproduktion Lyons seit dem 17. Jahrhundert, sondern die textilen Künste aller Techniken und Kulturen. Das angeschlossene Musée des arts décoratifs ist eine der wichtigsten Sammlungen Frankreichs für die angewandten Künste insgesamt.
Seit seiner Gründung wurde das Musée des tissus von der Chambre de Commerce et d’Industrie de Lyon getragen; auch seit die Seidenproduktion ihre Bedeutung als wichtigster Wirtschaftszweig Lyons verloren hat, haben sich die Industriellen der Region für ihr Museum weiterhin verantwortlich gefühlt, seine Sammlungen bereichert und seinen öffentlichkeitswirksamen Ausstellungsbetrieb gesichert.
Im vergangenen Jahr hat die französische Regierung ihre Subventionen der Chambres de Commerce et d’Industrie des Landes gestrichen – im Verlauf von zwei Jahren um fast 700 Mio. Euro; damit konnte die Chambre de Commerce de Lyon ihr Engagement für das Museum nicht mehr aufrechterhalten. Verhandlungen mit dem Rat der Stadt Lyon wie mit dem französischen Ministère ce la Culture et de la Communication, die während des ganzen letzten Jahres geführt wurden, sind bisher erfolglos geblieben. Wenn sich die Verantwortlichen jetzt nicht sehr schnell besinnen und eine Lösung finden, wird das Museum Anfang des nächsten Jahres geschlossen werden. Nach französischem Recht können die Sammlungen nicht verkauft und zerstreut werden – sie würden aber eingelagert und der Öffentlichkeit wie der Forschung auf Dauer entzogen werden. Bitte helft uns, das zu verhindern!

Am 09.12.2015  wurde eine Petition lanciert, die zur Stunde bereits mehr als 24.000 Unterzeichner mobilisiert hat. Ich sende Ihnen/Euch hier den Link zu dieser Petition; bitte tragen Sie dazu bei, das Museum zu retten – unterzeichnen Sie die Petition und verbreiten Sie sie in Ihrem Freundes- und Kollegenkreis weiter. Das Musée des tissus ist ein Schatzhaus, eine Quelle der Inspiration für Künstler und Designer, ein Forschungszentrum und der Sitz der internationalen Forschungsgesellschaft CIETA (Centre International d’Etude des Textiles Anciens).  Seine Schliessung wäre ein barbarischer Schlag gegen das kulturelle Erbe – nicht nur für Frankreich!

Unterschreiben Sie die Petition gegen die Schliessung des Museums, die Sie hier mit einem Klick erreichen: Die Petition richtet sich an Ministre de la Culture et de la Communication Madame Fleur PELLERIN

Eine ausführliche Darstellung der Situation mit ihrer Vorgeschichte findet sich unter diesem LINK:  auf Französisch!

 

Ein Interview mit Marie Schöfer, der Leiterin der Restaurierungswerkstätten des Textilmuseums

Musees des Tissus et des Arts decoratifs
34 rue de la Charite
69002 Lyon
France
Tel +33 (0) 47 – 8384200

Bildschirmfoto 2015-12-11 um 22.55.14