Dunne & Raby: VIENNA BIENNALE 2015 – Wien, Geymüllerschlössel bis 04.10.2015

Dunne & Raby: The School of Constructed Realities MAK Design Salon No. 4, Geymüllerschlössel, Vienna, June - October 2015

Als ein Parallelprojekt der VIENNA BIENNALE 2015: IDEAS FOR CHANGE ist in diesem Jahr das britische Designduo Dunne & Raby eingeladen, das einzigartig möblierte Studieninterieur des Empire und Biedermeier zu bespielen. Anthony Dunne, Professor und Leiter des Design Interactions Departments am Royal College of Art in London, und Fiona Raby, Professorin für Industrial Design an der Universität für angewandte Kunst Wien, gelten seit Jahren als Speerspitzen einer konzeptuellen und kritischen Designbewegung, die Spekulationen über alternative Lebensformen anstellt. Sie arbeiten vorzugsweise mit Forschungs- und Bildungseinrichtungen wie etwa Museen, um über die Implementierung neuer Technologien und deren Folgen nachzudenken. Mit ihrer jüngsten Publikation Speculative Everything: Design, Fiction, and Social Dreaming (2013) propagieren die beiden einen Ansatz, der mittels Design plausible Szenarien veranschaulicht und verhandelbar macht, statt lediglich Zukunftsvisionen zu visualisieren.

Mit The School of Constructed Realities – der Titel verweist auf eine Kurzgeschichte von Dunne & Raby für den Textilhersteller Maharam – nutzt das Designduo das Geymüllerschlössel als Begegnungsort der GründerInnen einer fiktiven Schule, die die Unwirklichkeit erforscht und zum Lehrinhalt hat. Das Treffen könnte in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft stattfinden. In mehreren räumlichen Workshop-Szenarien werden als Fallbeispiele Arbeiten des Studios behandelt, wie United Micro Kingdoms (2012/13), eine Spekulation über den Fortbestand des Vereinigten Königreichs, oder Not Here, Not Now (2014), eine Serie von Interface-Objekten einer alternativen Zukunftsgesellschaft. In der Auseinandersetzung mit Fiktion und Realität wird unter anderem auch die kaum mehr bekannte Gegenstandstheorie des österreichischen Philosophen und Psychologen Alexius Meinong (1853–1920) untersucht.

Bezug nehmend auf das Motto der diesjährigen VIENNA BIENNALE lädt ihre spekulative Schulausbildung dazu ein, über Zukunft, Wandel und die Rolle von Design nachzudenken. (Pressetext)

Kurator: Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design

Geymüllerschlössel, Pötzleinsdorferstraße 102, 1180 Wien

Öffnungszeiten: So 11:00–18:00 Uhr

Öffnungszeiten während der VIENNA DESIGN WEEK (25.9. – 4.10.2015)
Fr 25.9., 14:00–18:00 Uhr
Sa, 26.9./So, 27.9., 11:00–18:00 Uhr
Sa, 3.10./So, 4.10., 11:00–18:00 Uhr

The School of Constructed Realities
So, 4.10. 2015, 11:00 Uhr
Eine Matinee im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK (25.9. – 4.10.2015).
Die DesignerInnen Fiona Raby und Anthony Dunne sowie Jurgen Bey, Designer, Studio Makkink & Bey und Direktor, The Sandberg Institute an der Gerrit Rietveld Academy Amsterdam, im Gespräch mit Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design
Weitere Informationen www.viennadesignweek.at

Information und Anmeldung unter T +43 1 711 36-231 bzw.