Join us for Connections: London vom 27.06. bis 20.07.2019

Mit fünf in Japan geborenen Keramikerinnen, die auf britischem Boden Karriere gemacht haben, verspricht die aktuelle Ausstellung des Contemporary Ceramics Centre in London ein Highlight des Jahres zu werden. Treffen Sie die unten aufgeführten Aussteller*innen und besuchen Sie die Ausstellung, um eine Reihe von Werken zu sehen, die japanische und britische Ästhetik und Inspiration auf wunderbare Weise verbinden.

HIRO TAKAHASHI

CCC_02

Hiro Takahashi wurde in Fukushima geboren und lebt in Somerset.Sie baut Gefäße und Skulpturen mit narrativen Elementen und einem meditativen Gefühl. Sie baut den Ton auf, um ihre Formen zu konstruieren, und verwendet dabei eine Reihe verschiedener Brenntechniken, um ein Gefühl für Atmosphäre zu entwickeln.

MOTOKO WAKANA

CCC_03

Motokos Funktionskeramik ist inspiriert von den einfachen Ereignissen des Alltags und beeinflusst von ihrer Arbeitszeit in Cornwall (1999-2005). Die unkomplizierten Formen der in Tokio geborenen Keramikerin sind Bildflächen für natürliche Motive und tonale Strukturen.

KAORI TATEBAYASHI

CCC_04

Kaori wurde in der japanischen Keramikpetropole Arita geboren und arbeitet in London. Sie verwendet Ton, um traditionelle Themen neu zu interpretieren und das Vergängliche zu bewahren. Ihre erdige, zurückhaltende Tee-Ware, die durch sorgfältiges Studium der chinesischen Teezeremonie entwickelt wurde, kombiniert klare Formen mit charaktervollen Oberflächen.

YO THOM

CCC_05

Yo wurde in Tokio geboren und lebt in Dorset. Sie kombiniert Inspiration aus der japanischen Handwerkstradition und der lokalen Landschaft, um eine ganz eigene Ästhetik zu kreieren. Ihre Keramik verbindet ruhige Formen mit nuancierten Oberflächen und erinnert an die unvollkommene Schönheit traditioneller Handwerkskunst.

IKUKO IWAMOTO

CCC_06

Ikuko kreiert Kunstkeramik mit feinen Details. Die in Wakayama geborenen, in London ansässige Keramikkünstlerin fertigt alle Gussformen von Hand. Der Hauptkörper eines Stücks wird normalerweise aus einem Schlickerguss hergestellt, aber jeder Teil der Dekoration, einschließlich jedes einzelnen Dorns, wird einzeln von Hand angebracht. Alle Teile sind sorgfältig aus Porzellan gefertigt und mit winzigen Löchern und handgeformten Stacheln verziert sodass sie ein organisches Gefühl vermitteln. (aus dem englischen Pressetext)

Contemporary Ceramics Centre
63 Great Russell Street, London WC1B 3BF  |  Gegenüber vom British Museum

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10.30 bis 18 Uhr