Bienengold: München vom 07.09. bis 06.10.2018

Sabine Klarner: Bienenbrosche

Die Welt entdeckt die Kostbarkeit der Bienen! Bienenvölker und ihre Lebensweise, aber auch die Beziehungen zwischen Umwelt, Mensch und Biene sind aktuell und viel beachtet. Durch Filme und Dokumentationen, Literatur, Mode, wissenschaftliche Berichte und Fotoarbeiten hat die Biene Kultstatus und gehört zu einem der beliebtesten Tiere.
Die Galerie Handwerk widmet der Biene ihre Herbstausstellung und zeigt sie in vielfältigen Themen aus dem Handwerk und der angewandten Kunst.
„Bienengold“ symbolisiert nicht nur Honig und Wachs, sondern soll auch Arbeiten herausstellen, die von Bienen oder Wabenmustern inspiriert sind. Imkerei und Zeidlerei spielen in der Ausstellung mit Gerätschaften, Werkzeugen, Beuten und Bienenkästen eine ebenso wichtige Rolle wie auch Objekte aus den Bereichen Glas, Keramik, Schmuck, Papier und Textil, die eigens für die Ausstellung kreiert wurden. Honig von Münchner Stadtimkern, Votivgaben aus Wachs und skulpturale Arbeiten aus Bienenwaben sind ebenfalls in der Ausstellung vertreten.
Installationen mit Bienen aus den unterschiedlichsten Materialien
Die eingeladenen 50 zum Teil internationalen Aussteller beschäftigen sich seit vielen Jahren beruflich, aber auch privat mit den Bienen. Viele halten selbst einige Völker und begeistern sich, wie auch wir, am sprichwörtlichen Bienenfleiß. Mit der Ausstellung in der Galerie Handwerk möchten wir alle Sinne ansprechen: es summt und es duftet nach Honig und Wachs. Installationen mit Bienen aus den unterschiedlichsten Materialien, eine Bienenmaske, eine Bären-Figurenbeute, aber auch Blumenwiesen und Honigkristalle sind zu sehen. Grafiken mit dem Motiv der Biene aus der Sammlung Forster des Bienenmuseums Illertissen und Fotos von Zeidlern in Osteuropa des polnischen Fotografen Krzysztof Hejke zeigen die Biene im kultur- und kunsthistorischen Kontext.
Dank gilt dem Bayerischen Bienenmuseum Illertissen, dem Bayerischen Nationalmuseum München, der Lebzelterei und Wachszieherei Hipp, der Alexander Tutsek-Stiftung München, dem Zeidel-Museum Feucht e. V. und privaten Leihgebern für ihre Leihgaben. (Pressetext)

Handwerkskammer für München und Oberbayern
Galerie Handwerk
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 20 Uhr
Samstag 10 bis 13 Uhr
an Sonn- und Feiertagen geschlossen

Am 14. September um 15 Uhr gibt es zusätzlich eine Vortragsveranstaltung im Raum Zugspitze der Handwerkskammer in München statt. Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich an.

  • Walter Wörtz
    Kulturreferent und Leiter des Bayerischen Bienenmuseums Illertissen
    „Geschenk der Götter – Die Biene im Zeitalter der Mythen“
  • Birgit Maria Jönsson
    Bildhauerin für Bienen
    „Die Renaissance der Volkskunst der Figurenbeuten“
  • Viktoria Schmidt
    Geschäftsführerin nearBees GmbH
    „nearBees – Honig von Nebenan: Imkerei im Wandel“
    anschließend Honigverkostung mit Münchner Stadthonig von nearBees