les mains dans les yeux: Aubusson vom 07.03. bis 30.06.2018

Ab dem 7.März wird der „Espace Tapisserie du Monde“ in Aubusson mit einer erstaunlichen Ausstellung der Arbeiten einer ungewöhnlichen Künstlerin wieder eröffnet.  Frédérique Morrel erschafft jenseits der Begrenztheit unserer Welt, sie bemüht rituelle Praktiken, deren Fürsorge und Bewahrung um eine Art Schamanismus kreist.
In Ritualen, die dazu bestimmt sind die Welt wieder auf den Pfad der Tugend zurück zu führen kehrt sie gestickten Kitsch und vintage Tapisserien hervor um damit fantastische Tierwelten und kleine Objekte, auch Jagdtrophäen und Kleinmöbel, zu verkleiden. So wird aus dem Ausstellungsraum ein schamanistisches Kuriositäten-Kabinett.

Die Künstlerin selbst sagt, dass ihr die Tapisserien als das adäquateste Material erscheinen ihre Arbeit über moderne Eitelkeiten zu illustrieren, über den Verlust des Paradieses und die Wiedergeburt einer besseren Welt.  Sie sind das offensichtlichste und wortwörtlich illustrierende Vokabular um den Verlust wesentlicher Werte zu beschreiben, der konsequent mit dem Voranschreiten des Hyper-Konsums in den westlichen Gesellschaftenmit einher geht. (freie Transformation französischer PR Texte.)

Cité internationale de la tapisserie
BP 89 – Rue des Arts
23200 AUBUSSON

Öffnungszeiten:  von 9h30-12h und 14h-18h alle Tage, ausser Dienstag

Advertisements