The Room of Desires: München vom 06.03. bis 01.04.2017

Während in Europa ab dem 16. Jahrhundert an europäischen Fürstenhöfen Kunst- und Wunderkammern entstanden, war in Korea die Darstellung eines virtuellen Bücherregals am königlichen Hof sowie später auch im Bürgertum sehr beliebt. Chaekgado heißt diese Gattung der koreanischen Malerei, eine gemalte Wunderkammer, die die Bücher und die Habseligkeiten eines Gelehrten aus verschiedenen Perspektiven darstellt.

Auch wenn die Tradition der Wunderkammern in Korea und Europa in Form und Funktion verschieden ist, gibt es auch Gemeinsamkeiten: In beiden Kulturen sind sie intime Räume angefüllt mit den Wünschen und Sehnsüchten der Menschen nach einer fremden Welt. In beiden spiegelt sich das Verlangen nach kostbaren Dingen und zeigt sich die Neugierde auf eine als exotisch empfundene Natur.

In Anspielung auf die koreanische Chaekgado sowie europäischen Wunderkammern präsentiert Keum Art Projects die Ausstellung „The Room of Desires“ in der neu eröffneten Galerie raumwerk, München-Westend. In „The Room of Desires“ werden Malereien, Installationen, Designobjekte aus Korea und Deutschland gemeinsam präsentiert und bilden eine Kammer der Sehnsüchte, Wünsche und Begierden. In der Ausstellung begegnet man vermeintlich profanen Gegenständen wie Kerzenständern, Keramikgefäßen, Schreibutensilien, aber auch spielerischen und nachdenklichen Installationen von bildenden Künstlern sowie Designern.

Die Idee des Kosmos, die Wunderkammern und Chaekgado durch Objekte und Bücher einzufangen versuchten, hat sich nach der digitalen Revolution des Internet-Zeitalters banalisiert. In einer Welt, in der Bücher von Google gesammelt und Wünsche im Internet erfüllt werden, fragt die „The Room of Desires“ nach dem Geschmack und dem Verlangen unserer Zeit und versucht die Lust und Sehnsüchte der Menschen in Objekten neu zu entdecken. (Pressetext)

Künstler, Designer und Kunsthandwerker

Andreas Berlin, Maria Volokhova/Johanna Spath, Helena Parada Kim, KIM Deok Ho, KIM Hye Jeong + Atsunobu KATAGIRI , KIM Hyun Sung, KIM Seo Yoon, KIM Soo Yeon, LEE In Hwa, LEE Jeong Won, PARK Neung Saeng, SEO Jina, Studio Ilio, Studio Yang Seung Bin, Studio Kyss, Kondo Yukako, YOON Duk No

raumwerk – Concept Store und Galerie
Schwanthalerstraße 125 + 142
80339 München-Westend

Keumhwa Kim wurde in Südkorea geboren und kam 2003 nach Berlin, wo sie in mehreren Kultureinrichtungen und als freie Kuratorin arbeitete. Im Jahr 2013 gründete sie mit Keum Art Projects ihre eigene Agentur für innovative kuratorische Projekte aus Deutschland und Korea.