KOREANISCH: München vom 20. 01. bis 18. 02. 2017

Mixed Media Brosche von YeSeul Seo

„Jede Sprache spiegelt den Lebensstil eines Kulturraumes wider, aber wird der Lebensstil einer Kultur auch in der ‚Formensprache‘ gezeigt? In jedem Objekt steckt die Intention und die individuelle Art und Weise eines Künstlers, welche mittels Material, Herstellungstechnik und Form zum Ausdruck gebracht wird. So wie ein Symphoniestück von Spielern und Dirigenten unterschiedlich interpretiert wird, ist jedes Kunstwerk einmalig. Man kann also davon ausgehen, dass die ‚Formensprache‘ in jeder Arbeit eines Künstlers vorhanden ist und vor allem von dem Kulturkreis des Künstlers beeinflusst wird. In dieser Ausstellung wird Schmuck und Gerät von koreanischen Künstlern unterschiedlicher Generationen präsentiert, dabei wird der Charakter des koreanischen Kunsthandwerks und seine Einmaligkeit verdeutlicht.“ Ja-Kyung Shin, Kuratorin der Ausstellung
Es wird ausschliesslich Schmuck und Gerät vorgestellt.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Bayerischer Kunstgewerbeverein e.V.
Pacellistraße 6 – 8
80333 München

Öffnungszeiten: Mo – Sa von 10 bis 18 Uhr

Vortragsabend am Freitag, 20. Januar 2017 von 18 bis 21 Uhr im Bayerischen Kunstgewerbeverein

– Dr. Petra Hölscher, Oberkonservatorin, Die Neue Sammlung – The Design Museum, München, Deutschland
– Dr. Rosalie (HyunKyung) Kim, Samsung Curator of Korean Art, Asian Department, Victoria and Albert Museum, London, Großbritannien
– Prof. YongIl Jeon, Department of Metalwork and Jewellery, College of Design, Kookmin University, Seoul, Korea: „As a medium of artistic expression as well as a branch of design, craft is especially emphasized in modern society, because it can bridge the human spirit with the material environment. The Metalwork and jewelry department has been offering distinctive, professional education for the field of contemporary metalwork for more than 30 years. The undergraduate curriculum includes jewelry, holloware, metal sculpture, metal product design, and the history of metals and contemporary issues, all of which provide a framework for developing a high degree of professional competence and pursuing individual creative goals. With high quality of facility, internationally recognized faculty members, a variety of lectures, and the exchange student program, the metalwork and jewelry at kookmin university provides one of the highest quality education in the world.“
JungHoo Kim, Lecturer, Schmuckkünstlerin, Seoul, Korea

bildschirmfoto-2017-01-09-um-19-36-16
Plakat mit Armschmuck von JungHoo Kim