Internationale Keramiktage Oldenburg 2017: Bewerbung bis 14.01.2017

Einmal im Jahr zeigt die Werkschule, dass sie auch in der internationalen Keramik-Liga mitspielt. Sie veranstaltet rund um das herzogliche Schloss im Stadtinneren Oldenburgs die Internationalen Keramiktage mit Keramikmarkt, Vergabe von Fachpreisen,  Sonderausstellungen und Keramikerportrait. Sie sorgt dafür, dass Sammler und Liebhaber der Keramik auf dem Fachmarkt ein erlesenes Angebot präsentiert bekommen – vom künstlerischen Objekt bis zum hochwertigen Gebrauchsgeschirr. Eine Fachjury wählt nach strengen Qualitätskriterien die über hundert Werkstätten und Keramikkünstler/innen zur Präsentation ihres aktuellen Schaffens aus.

Die begleitende Themenausstellung im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg hat 2017„Brandneu – brandnew“zum Thema.Die AusstellerInnen können dazu aktuellste Arbeiten einreichen und so Meisterschaft und Einfallsreichtum unter Beweis stellen. Zur Themenausstellung gehört auch die Vergabe des „Detlef-Schmidt-Wilkens-Preises für Keramik“ in Höhe von 3 x 600 Euro an drei Preisträger, die durch Juryentscheid bestimmt werden. Dass die Internationalen Keramiktage Oldenburg höchstes Ansehen der Fachszene genießen, belegt der mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Preis, den der Herausgeber des Fachmagazins „NEUE KERAMIK“ für herausragende keramische Leistung in den Bereichen des Gefäßes, der Plastik und der keramischen Malerei gestiftet hat (Preisgeld 1.000 Euro, Stipendium 1.000 Euro). Zur Auszeichnung (ebenfalls durch Juryentscheid) gehört die Zusage einer kuratierten Einzelausstellung im Folgejahr im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte als Kooperationspartner. Mit einem Publikumspreis können auch die Besucher ihren Favoriten in der Themenausstellung bestimmen. (Pressetext)

Ausschreibung 2017 als pdf-Dokument

Bewerbung 2017 als pdf-Dokument

Internationale Keramiktage, Schloßplatz Oldenburg  
05.08.2017 von 10.00 bis 18.00 Uhr | 06.08.2017 von 11.00 – 18.00 Uhr

Advertisements