„Vergessene Orte“: Berlin vom 1. bis 29.06.2016

Im Haus Am Mierendorfplatz in Berlin-Charlottenburg zeigt der Fotograf Martin Boll eine Serie beeindruckender Fotografien vergessener Orte: „Vergessene Orte („lost places“) sind nicht einfach nur verlassene Orte. Sie existieren wie in einer Parallelwelt neben unserem modernen und auch hektischen Leben. Es sind Orte, an denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint – Orte, um die sich niemand mehr kümmert und die von Menschen abgeschrieben wurden. Viele dieser vergessenen Orte strahlen eine besondere Atmosphäre aus, die zugleich faszinierend aber auch teilweise verstörend wirken kann und mitunter Fragen aufwirft.

Dabei gilt stets der Grundsatz „Nimm nichts mit – außer Deinen Bildern. Lass nichts zurück – außer Deinen Fußspuren!“

Mit meinen Bildern möchte ich diese besonderen Orte dokumentarisch für die Nachwelt erhalten und dabei die teilweise schwer greifbare Ästhetik des Zerfalls betonen.“

Ausstellung „vergessene Orte“

Haus am Mierendorffplatz

Mierendorffplatz 19/Ecke Lise-Meitner-Straße

10589 Berlin-Charlottenburg

Öffnungszeiten: Mittwochs bis Freitags 12 bis 18 Uhr

Advertisements