Claus Tittmann – Gefäßkeramik, Skulpturen, Graphik: Veste Coburg bis 18.09.2016

Claus Tittmann: Teufel und Frau, Keramik Foto: Archiv/Jochen Berger

Der Künstler  Claus Tittmann, dessen Keramikwerkstatt im Thurnauer Ortsteil Berndorf liegt, feiert am 28. Mai 75. Geburtstag – bei einer Händel-Oper im historischen Goethe-Theater in Bad Lauchstädt. Freunde und Weggefährten werden über Tittmanns künstlerische Entwicklung zu Wort kommen. Und natürlich der Keramikkünstler selbst, Träger des Bayerischen Staatspreises, des Designpreises des oberfränkischen Handwerks und des oberfränkischen Kulturpreises. MEHR…

Claus Tittmann kam erst nach dem Studium der Ingenieurswissenschaften und einer Tätigkeit in der Industrie zur Keramik. Anfänglich entstehen Gebrauchskeramiken, bis die Arbeiten und Entwürfe immer freier werden und sich das künstlerische Schaffen fast ganz auf Skulpturen verlagert. In seinem bildhauerischen Werk steht die Auseinandersetzung mit Mensch und Tier, die häufig in Figurengruppen vereint sind, im Mittelpunkt.

Die Ausstellung skizziert diese Entwicklung und zeigt neben Gebrauchskeramiken und figürlichen Arbeiten aus Keramik, Eisen, Bronze und Aluminium auch Graphiken aus allen Schaffensperioden. Eigens für die Ausstellung hat sich Claus Tittmann mit dem Material Glas auseinander gesetzt. Ergebnisse sind einige Teeschalen, die von dem in Nürnberg tätigen Glasbläser Cornelius Réer für die Ausstellung gefertigt wurden. (Pressetext)

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft – HIER bestellen!

Europäisches Museum für Modernes Glas

Rosenau 10
96472 Rödental (bei Coburg)

Öffnungszeiten: 19.03. – 06.11.2016, täglich von 9.30 – 17 Uhr