PASSAGEN zur Interior Design Week: Köln 18. bis 24.01.2016

Leider passt es für mich in diesem Jahr überhaupt nicht zur IMM Köln zu reisen und mir „die Erleuchtung“ über Einrichtungs-, Wohn- und Lebenstrends zu holen – und zu schauen wieviel echtes Handwerk, angewandte Kunst und Gestaltung sich bis in die PASSAGEN durchgemendelt hat. Manufaktur kann ja heute – verbal – jeder. Aber in ECHT?

Wohin würde ich gehen und schauen wenn ich in diesen Tagen nach Köln fahren würde?

LIGHTs FURNITURE ACTION heißt eine Produktschau junger Nachwuchsdesigner in der Bar „die wohngemeinschaft“ am Rande des belgischen Viertels. Das sieht, zumindest nach der ersten virtuellen Erkundung, nach frischen, neu gedachten Objekten in einem witzigen Gastronomiekonzept aus. Nr. 174 im PASSAGENPLAN

Das Atelier Stückwerk aus Dortmund stellt bei Rufffactory , Venloer Str. 474 , 50825 Köln – das sind sehr spannende Möbel – was Funktionalität und auch Verbindungen und Materialien angeht. Nr. 137 im PASSAGENPLAN

Heimatdesign ist eine Plattform für junges Design aus der Region. Mit Ausstellungen, Messen, Kooperationen, Magazin und Agentur soll Dortmund und das Ruhrgebiet als Ansiedlungsort für kreative Designideen aufgebaut werden. Die Mischung der Designbereiche Mode, Grafik, Objekt und Fotografie ist dabei ein wichtiger Ausgangspunkt. Nr. 132 im PASSAGENPLAN

Flat’n – Lifestyle Teppiche made in Germany – innovative Wege zum neuen Teppich: das macht neugierig! Nr. 131 im PASSAGENPLAN
Die Tischlerei Buchal & Krings kann man natürlich auch zur IMM und PASSAGENzeit besuchen – aber sicher auch jeden anderen Tag im Jahr. Ich täte das aus Verbundenheit, denn unseren schönen Klötzchentisch haben wir schon fast ein Vierteljahrhundert und er gehört absolut zur Familie! Nr. 115 im PASSAGENPLAN
Das UAA Ungers Archiv für Architekturwissenschaft stellt den Mailänder Künstler und Designer Piero Fornasetti (1913–1988) vor. In enger Zusammenarbeit mit seinem Sohn Barnaba Fornasetti wurden aus dem vielseitigen, unerschöpflichen OEuvre des weltbekannten Künstlers Arbeiten ausgewählt, die Architektur und Design in den Fokus rücken. Diese erste Einzelausstellung in Deutschland seit den 1970er-Jahren führt die Besucher in Fornasettis magische Ideen- und Bilderwelt, die immer auch von Witz geprägt ist. Nr. 051 im PASSAGENPLAN Aus der Ferne kann man schon beim Klick auf http://www.fornasetti.com/ seinen Spass haben!
Holzkeramiken sind das Ergebnis eines Materialprozesses, der natürliche und synthetische Eigenschaften miteinander verbindet. Auf diese Weise entstehen biomorphe Keramiken als Unikate, die so einzig- und verschiedenartig sind wie jedes Stück Holz. Gezeigt werden studentische Arbeiten des Instituts für Materialdesign (IMD) der HfG Offenbach, unter Leitung von Prof. Dr. Markus Holzbach und in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Saint-Gobain sowie dem Fraunhofer ISC.Nr. 042 im PASSAGENPLAN

In der Halle Zollstock ist das KERAMION Frechen zu Gast. Als eines der wenigen Spezialmuseen für Keramik in Deutschland präsentiert es in dem eigenwilligen Kölner Kunstraum exklusive Porzellanarbeiten namhafter Künstler aus dem eigenen Bestand. Zudem vermitteln die Capriccios der Leipziger Künstlerin und diesjährigen Grassipreis-Gewinnerin Elke Sada noch einen völlig anderen Aspekt in der Gefäßkeramik. Nr. 039 im PASSAGENPLAN

Designerstower präsentiert 2016 in den Ausstellungsräumen der Kölner Handwerkskammer die Projekte junge Designer, Studios und Ateliers aus dem Möbel- und Interiordesign mit ihren qualitativ und gestalterisch hochwertigen Exponaten vor. Die ausgewählten Gestalter sind frische Absolventen, junge Berufsstarter oder auch schon einige Jahre in der Branche Etablierte. Nr. 012 im PASSAGENPLAN

Naja, der gesamte Designparcours ist Ehrenfeld ist sicher einen Spaziergang mit offenen Augen und Ohren wert. Enttäuschend fand ich allerdings bei meiner Recherche, dass sehr viele Angebote doppelt und dreifach unter immer anderen Titeln gemacht werden und vieles dabei ist, was ich persönlich nicht unter Möbel und Interdesign oder Architektur subsumiere – Klamotten  sorry, Mode – suche ich im Kontext einer Möbelmesse nicht. Da ist viel Luft im Programm und die knapp 200 Aussteller (hört sich ja gut an) schnurren beim genauer Hinschauen ganz fix zusammen.Nr. 074 bis 146  im PASSAGENPLAN

Auch das neue Designquartier am Gottesweg, in Sülz, Klettenberg und Zollstock  – in diesem, seinem ersten Jahr liegt der Schwerpunkt auf Keramik – wird einmal insgesamt und dann „auseinandergenommen“ präsentiert: so wird aus weniger mehr! Nr. 037 bis 043  im PASSAGENPLAN