„Cabaret Crusades“: Wael Schawky

Marionette aus Wael Shawkys "Cabaret Crusades: The Secrets of Carbala", 2014. Der letzte Teil der Fimtrilogie wird am 4.12. in Düsseldorf uraufgeführt (Courtesy the artist and Sfeir-Semler Gallery Beirut/Hamburg; Foto: © Achim Kukulies; © Kunstsammlung NRW)

In drei Teilen erzählt(e) der ägyptische Künstler Wael Shawky die Geschichte der Kreuzzüge aus arabischer Sicht. Jeder Teil inszeniert und dokumentiert als Film:  2010 „The Horror Show File“ (32 Min.), 2012 „The Path of Cairo“ (58 Min.) und 2014 „the Secrets of Kabalaa“ (90 Min.)

Die Hintergründe dieses unglaublichen Projektes sind absolut faszinierend. Die nicht nachlassende Aktualität der Zeitgeschichte, die Brisanz der Konflikte, die im Namen der Weltrelegionen damals wie heute ausgefochten werden, überträgt Wael Shawky in eine zauberhafte, bildmächtige Welt am Faden. Diese kann er nur erschaffen, indem er sich mit internationale Spezialisten,  Marionettenspieler und Kunsthandwerker, in einer Weise verbündet, wie es bisher wohl noch keiner auch nur versucht hat. Das alles will ich hier nicht nacherzählen, da es andere schon viel besser beschrieben haben.

Doch ich möchte dazu auffordern den Katalog der Kunstsammlung Nordrhein Westfalen, wo im Herbst 2014  „Secrets of Kabalaa“ vor den Augen der Museumsbesucher gedreht wurde und am 4.Dezember 2014 zur Uraufführung kam, zu lesen und anzuschauen. Großartig, mit welcher Ausführlichkeit und Anerkennung dort der Anteil der Kunsthandwerker, der Keramiker, Glasbläser, Kostümschneider und Kulissenbauer am eindrucksvollen Gelingen dieses Projektes geschildert wird! Nicht nur das technische, gestalterische und materialbezogene Wissen dieser Spezialisten wird gewürdigt, sondern auch ihre Hingabe und Faszination in ihrem Bemühen um das kleinste Detail wie um das große Ganze. Sie sind die Magier, die dem kongenialen Wael Shawky seine Stimme gaben, für die er heute als einen der wichtigsten zeitgenössischen Künstler der arabischen Welt im Rampenlicht steht.

Folgen Sie meinen Links und lassen sie sich verzaubern – es ist nie zu spät:

Katalog „Wael Shawky. Cabaret Crusades“ herausgegeben von
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 2014

Deutschlandradio Kultur 03.12.2014: Wael Shawky lässt die Puppen tanzen

ARD Mediathek: Weltgeschichte als Marionettentheater: Das Puppenspiel von Wael Shawky 

#32: Behind the looking glass. Zu Besuch bei Wael Shawky auf Murano

Die Welt am 03.12.2014: Wie die Araber die Kreuzzüge erlebten…

Am 28. April 2014 wurde der Künstler mit dem Preis für das filmische Gesamtwerk geehrt, der von KINO DER KUNST und Louis Vuitton ins Leben gerufen wurde.

Installationsaufnahme der Dreharbeiten: Wael Shawky, Cabaret Crusades III: The Secrets of Karbalaa, 2014, Courtesy the artist and Sfeir-Semler Gallery Beirut/Hamburg, Foto: Kunstsammlung
Installationsaufnahme der Dreharbeiten: Wael Shawky, Cabaret Crusades III: The Secrets of Karbalaa, 2014, Courtesy the artist and Sfeir-Semler Gallery Beirut/Hamburg, Foto: Kunstsammlung
Katalog: Wael Shawky: Cabaret Crusades, Kerber Verlag 2014
Katalog: Wael Shawky: Cabaret Crusades, Kerber Verlag 2014
Advertisements