10.RecyclingDesignpreis: Herford bis 23.10.2022

Zum zehnten Mal widmet sich der RecyclingDesignpreis visionären Ideen und originellen Neunutzungen ausgedienter Gegenstände oder Reststoffe. Mit innovativen Entwicklungen auf dem Gebiet des nachhaltigen Designs präsentiert das Marta Herford als erste Station diese Ausstellung zum renommierten Gestaltungswettbewerb, der vom Arbeitskreis Recycling e.V. Herford ausgelobt wird.

Zu sehen sind fantasievolle wie auch funktionale Upcycling-Produkte und Projekte aus den Bereichen Materialforschung, Kreislaufwirtschaft oder Social Design – als überzeugendste Entwürfe von einer Fachjury aus mehreren hundert Einreichungen aus der ganzen Welt ausgewählt. Die Preisträger*innen werden bei der Ausstellungseröffnung ausgezeichnet. Vom 3. November bis zum 3. Dezember 2022 ist die Schau in der Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten, Berlin, zu sehen.

Erstmalig wird neben dem 1. bis 3. Preis auch ein Sonderpreis – gestiftet von FUTURZWEI.Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin – vergeben.

 

Bildschirmfoto 2022-08-04 um 13.31.29
„Stack and Stack (In Pandemic)“ (ein Hocker) von Haneul Kim, Seoul (KOR) OP-Schutzmasken, Maskenstoffe und -filter (hergestellt in Südkorea), Spritzpistole, MDF-Form

1. Preis: „Stack and Stack (In Pandemic)“ (ein Hocker) von Haneul Kim, Seoul (KOR) OP-Schutzmasken, Maskenstoffe und -filter (hergestellt in Südkorea), Spritzpistole, MDF-Form

2. Preis: Vecchie Mura (ein Verbundwerkstoff) von Domenico Fama, Detmold, Laura Muschalla, Bünde / Technische Hochschule Ostwestfalen Lippe, Detmold (DE)

3. Preis: Pretty Plastic (eine Wandverkleidung aus Schindeln) von Hester van Dijk, Reinder Bakker, Peter van Assche / Kollaboration Overtreders W / bureau SLA, Amsterdam (NL)

Erstmalig wurde der Sonderpreis vergeben: „MHLD – Multifunctional Hybrid Laundro Drive / STREETWARE saved item“ (Street shopper / partizipatives Kunstobjekt) von Barbara Caveng, Alice Fassina, Céline Iffli-Naumann, Purvi Dhranghadaryia, Jan Markowsky, Lukas Treiber und Lotti Seebeck (Berlin). Wäscheständer, Kinderwagen, Kabelbinder, Fundstücke von der Straße

Dieses Projekt ist an der Schnittstelle von Kunst, Politik und Gesellschaft angesiedelt. Es nimmt weggeworfene Textilien zum Anlass für die Auseinandersetzung mit Produktions- und Konsumweisen. Kleidungsstücke werden im öffentlichen Raum gesammelt, gewaschen und in und neue Outfits umgewandelt. In öffentlichen Aktionen in der Stadt wird dies sichtbar gemacht. STREETWARE ist Denkfabrik, Spielstätte, Werkstatt und vieles mehr zu Themen der Nachhaltigkeit. (Pressetext)

Marta Herford
Goebenstraße 2
32052 Herford

Öffnungszeiten: Di bis So und an Feiertagen: 11.00 bis 18.00 Uhr