een tijd van zien / a time of seeing: Apeldoorn (NL) vom 03. 11. 2019 bis 01. 03.2020

Beppe Kessler - wereldreiziger ('world traveler') (2019) / Brosche

Eine Zeit des Sehens
Die retrospektive Ausstellung „een tijd van zien / a time of seeing“ zeigt eine Auswahl von Arbeiten der Schmuckkünstlerin Beppe Kessler aus den letzten 40 Jahren – sowohl Schmuck als auch Gemälde. Malen und kleine Dinge machen sind für sie sehr eng miteinander verbunden: Der Schmuck entsteht aus der autonomen Arbeit. Es funktioniert aber auch umgekehrt: Das autonome Arbeiten wird von den kleinen Dingen beeinflusst. Obwohl sie in der endgültigen Form getrennt sind, gehören sie in Gedanken zusammen. Die Ausstellung zeigt Fragmente in der Zeit; Eine Auswahl von Werken, in denen diese Wechselbeziehung zwischen Schmuck und Malerei sichtbar wird.

Die Ausstellung wurde von Mariëtte Zinsmeister entworfen und in Zusammenarbeit mit dem CODA Museum / Vanessa de Gruyter entwickelt. Der Titel een tijd van zien / a time of seeing leitet sich aus dem niederländischen Gedicht Niet meteen kijken von K. Schippers ab.

Anlässlich der Ausstellung präsentiert Beppe Kessler auch eine spezielle Neuerscheinung:
„a time of seeing“: 366 Werke / 366 Tage. Mit einer Einführung von Suzanne van Leeuwen (Rijksmuseum Amsterdam). Auflage 500, nummeriert und signiert mit kleinem Stickstich. Die ersten Exemplare werden während der Eröffnung angeboten.

CODA Museum
Vosselmanstraat 299
7311 CL Apeldoorn, Niederlande

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitags 10 bis 17.30 Uhr; Samstag 10 bis 17 Uhr; Sonntag 13 bis 17 Uhr, Montags geschlossen

craft2eu_Banner19