29. Landesausstellung zur Ermittlung der Staatspreise für das Kunsthandwerk in Nordrheinwestfalen: Bewerbung vom 1. April bis zum 1. Juni 2019

Der traditionsreiche Wettbewerb, den die Landesregierung NRW alle zwei Jahre ausschreibt, gehört mit insgesamt 60.000 Euro Preisgeld zu den höchst dotierten und qualitativ hochwertigen Wettbewerben seiner Art in Deutschland. Alle zwei Jahre können sich Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die in Nordrhein-Westfalen leben und arbeiten, um die Teilnahme an der Landesausstellung bewerben. Die Besten von ihnen werden mit dem Staatspreis ausgezeichnet.

RENOMMIERTER PREIS
Bereits zum 29. Mal werden Handwerk, Design und angewandte Kunst auf höchstem Niveau einem breiten Publikum präsentiert. Die Wichtigkeit der Ausstellung unterstreicht die Landesregierung durch die Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Armin Laschet.

Wettbewerb und Ausstellung werden im Auftrag der Landesregierung NRW und der Beratungsstelle für Formgebung in Aachen www.gut-rosenberg.de durchgeführt.

THEMENBEREICHE

  • MÖBEL
    Bänke, Betten, Regale, Stühle, Tische, …
  • SKULPTUREN
    Glasobjekte, Holzobjekte, Keramikobjekte, Metallobjekte, Papierarbeiten, Reliefs, Steinobjekte, Stelen, ….
  • SCHMUCK
    alle Objekte, die als Schmuck am Körper zu tragen sind
  • KLEIDUNG UND TEXTIL
    Kleider, Kopfbedeckungen, Mäntel, Rucksäcke, Schuhe, Taschen, Teppiche, Quilts, Bekleidung im weitesten Sinne, …
  • MEDIEN
    Buchbindearbeiten, Fotografien, Printmedien, Videos, …
  • WOHNEN
    Bestecke, Bilder, Leuchten, Schalen, Vasen, Wohnaccessoires, …

Die Jury behält sich vor, die Arbeit in einen anderen Bereich aufzunehmen, wenn dies sinnvoll erscheint.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Teilnahmeberechtigt sind Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen ab dem vollendeten 25. Lebensjahr. Pro BewerberIn kann eine Arbeit eingereicht werden. Die Arbeiten müssen von den BewerberInnenn selbst entworfen und ausgeführt sein.
Bei Mitwirkung Dritter sind die Art der Mitwirkung und die Personen zu nennen. Besonders hochwertige, interessante innovative Arbeiten, die den Kriterien nicht vollumfassend entsprechen können in die Ausstellung aufgenommen werden, sind jedoch von der Staatspreisvergabe ausgeschlossen.
Unter gemeinsamen Namen eingereichte Arbeiten mehrerer Bewerber gelten als ein Einsender.
Der Staatspreis kann nur einmal innerhalb von zehn Jahren an dieselbe Person vergeben werden.

ANFORDERUNGEN
Handwerkliche Präzision und innovative Gestaltung sind ebenso gefragt wie der experimentelle Umgang mit dem Material. Der Begriff Kunsthandwerk ist nicht eng auszulegen. Bewertet werden die Idee, die Gestaltung, die materialgerechte Umsetzung und die Technik. Experimentelle Arbeiten, die diesen Kriterien entsprechen sind ausdrücklich erwünscht.
Mehrteilige Arbeiten gelten als abgelehnt, sobald ein Teil der Arbeit abgelehnt wird.

BEWERBUNG
Bewerben Sie sich vom 1. April 2019 bis zum 1. Juni 2019 online! Der Link wird ab dem 1. April veröffentlicht.

Weitere Infos finden Sie unter: www.staatspreis-manufactum.de