37. INTERNATIONALE KERAMIKTAGE OLDENBURG 2019: Bewerbung bis zum 11.01.2019

Einmal im Jahr zeigt die Werkschule in Oldenburg, wie hoch sie in der Keramik-Liga spielt: mit den Internationalen Keramiktagen. Ein Magnet für Keramikkünstler*innen, Sammler*innen und Liebhaber*innen gleichermaßen. Und eine der bedeutendsten Plattformen der Keramikkunst – einzigartig im Norden. Ein internationales Publikum trifft sich hier: Weit über 60.000 Besucher*innen aus nah und fern zieht es jedes Jahr in die Freiluft-Galerie rund um das Oldenburger Schloss. Der große Keramikmarkt präsentiert ein erlesenes Angebot: vom künstlerischen Objekt bis zum hochwertigen Gebrauchsgeschirr. Eine Fachjury wählt nach strengen Qualitätskriterien die über hundert Werkstätten und Keramikkünstler*innen. Ausstellungen geben Einblicke in die Keramikkunst, zeigen internationale Trends und preisgekrönte Werke.

Dazu gibt es ein vielseitiges Programm mit Vorträgen, Workshops und Preisvergaben für herausragende Keramik.

PREISVERGABEN

Bei den Internationalen Keramiktagen präsentiert sich hochkarätige Keramikkunst einem großen Publikum. Die Besten werden jährlich mit Preisen geehrt. Gleich drei Preise warten auf die Keramikkünstler*innen:

Detlef-Schmidt-Wilkens-Preis für Keramik

Es gehört zum Programm der Werkschule, Qualitätskriterien zu vermitteln und zu verteidigen. Ein Grund, warum wir auch bei den Oldenburger Keramiktagen Qualitätsmaßstäbe  nachvollziehbar machen und besondere Arbeiten auszeichnen: mit dem Keramikpreis für die besten Arbeiten der Themenschau.

Preis der NEUEN KERAMIK

Dass die Internationalen Keramiktage Oldenburg von der überregionalen Fachszene geschätzt werden, beweist der mit 2000 Euro dotierte Preis der NEUEN KERAMIK. Seit 2009 gestiftet vom Herausgeber des Fachmagazins „NEUE KERAMIK/ New Ceramics”. Der Preis ehrt herausragende keramische Leistung in den Bereichen des Gefäßes, der Plastik und der keramischen Malerei. Neben dem Preisgeld von 1.000 Euro umfasst der Preis zusätzlich 1.000 Euro als Stipendium für einen Studienaufenthalt an einem der internationalen Studienplätze für Keramik, z.B. in Dänemark, Italien, China oder den USA.
Die Preise werden am Samstagabend des Marktwochenendes im Saal des Oldenburger Schlosses vergeben. Mit dem sich anschließenden Gastmahl für die Aussteller*innen im Schlosshof findet der erste Markttag seinen Ausklang.

Zur Auszeichnung gehört außerdem eine kuratierte Einzelausstellung, die parallel zu den Keramiktagen im Folgejahr sechs Wochen lang gezeigt wird. Kooperationspartner für diese Ausstellung ist das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte – ein augenfälliger Beweis dafür, dass zeitgenössische Keramik längst auch als künstlerische Disziplin ihren Platz behauptet.

Der Publikumspreis

Welche der Arbeiten aus der Themenschau spricht die Besucher*innen am meisten an? Beim Publikumspreis sind alle gefragt, die Werke genau zu betrachten, zu beurteilen und zu bewerten. Es ist immer wieder spannend, welches Keramikkunstwerk die Besucher*innen zu ihrem Liebling küren. 500 Euro Preisgeld winken, gestiftet vom Unternehmen „SIBELCO” und einem privaten Förderer

37. Internationale Keramiktage
 auf dem Schloßplatz Oldenburg


03.08.2019 von 10.00 bis 18.00 Uhr | 04.08.2019 von 11.00 – 18.00 Uhr

JETZT BEWERBEN!

Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie HIER.



Bis zum 11. Januar 2019 können sich professionell arbeitende KeramikerInnen aus allen Sparten bewerben.