KERAMIK EUROPAS WESTERWALDPREIS 2019 – Anmeldeschluss: 20. 01. 2019

Der Westerwaldpreis wurde 1973 erstmalig ausgeschrieben, um herausragende keramische Arbeiten im Rahmen eines Wettbewerbs und einer Ausstellung zu präsentieren. Zudem gilt es, den Dialog von Keramik und Kunst in der Region zu fördern und den kulturellen Austausch innerhalb Europas zu pflegen.
Zur Teilnahme berechtigt sind Personen ab 18 Jahren, mit Wohnsitz in Europa oder Staatsangehörigkeit eines der Mitgliedstaaten Europas.
Die Ausschreibung des 14. Westerwaldpreises 2019 läuft noch bis zum 20. Januar 2019 – 24 Uhr

Die Anmeldung ist ausschließlich online einzureichen.

Vergeben werden folgende Preise:

FREIE KERAMIK

1. Preis: 10.000 Euro

2. Preis: 6.000 Euro

3. Förderpreis: 3.000 Euro

nach Vorlage eines im Wintersemester 2018/2019 oder im Schuljahr 2018/2019

gültigen Studierendenausweises

SALZBRAND; PREIS DER STADT HÖHR-GRENZHAUSEN

Preis: 10.000 Euro

 

Der Jury 2019 gehören an:

1. Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises

2. Jörg Johnen, D – Galerist und Kunstsammler

3. Xavier Toubes, USA – Künstler, ehem. Professor für Keramik in North-Carolina und Chicago, ehem. Künstlerischer Leiter European Ceramic Workcentre, die Niederlande

4. Julian Stair, UK – Künstler und Kunsthistoriker

5. Dr. Sabine Runde, D- Kunsthistorikerin und Oberkustodin Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt am Main

6. Nele van Wieringen, Leiterin Keramikmuseum Westerwald

Lernen sie die Jury kenne, alle Namen sind verlinkt.