ORIGINALE 2018: Merzhausen vom 05. bis 07.10.2018

Maria Barleben: der Wolf

2018 veranstalten das BdK FORUM Freiburg und die Handwerkskammer Freiburg unter dem Titel ORIGINALE zum dritten Mal eine Messe für Angewandte Kunst und Handwerk in Südbaden. Auf dieser Verkaufsausstellung werden die gestalterische Originalität und die handwerkliche Ausführung im Vordergrund stehen – das „Selbst geschaffene“, „Unverfälschte“ und „Einzigartige“.

Zwischen Kunst, Design und Handwerk

Die Grenzen zwischen Kunst, Design und Handwerk sind oft nur schwer abzustecken. „Qualitätsvolles Kunsthandwerk bewegt sich im Dreieck Kunst, Design und Handwerk und schafft aus diesen Einflüssen etwas ganz Eigenes: das Original“, sagt Tobias Dingler. Der Freiburger Schmuckmacher hat die ORIGINALE mit seinen Kollegen Silke Knetsch und Christian Streit 2016 gegründet. „Es gibt immer mehr Menschen, die das Authentische schätzen, die Wert auf Individualität legen und sich für die Geschichte hinter einem Produkt interessieren“, ergänzt Christian Streit. Einen Mitstreiter fanden sie in der Handwerkskammer Freiburg, die die ORIGINALE unterstützt. 

Eine Auswahlkommission prüft die Qualität

Das Besondere der Plattform für angewandte Kunst und Handwerk: Auf der ORIGINALE  kann man sich nicht einfach einen Stand mieten. Die Aussteller müssen sich um einen Platz bewerben. Eine Fachjury prüft die Qualität der eingereichten Arbeiten – von der Idee bis zur handwerklichen Umsetzung.  „Dieses streng kuratierte Portfolio garantiert Arbeiten mit individueller Handschrift und von hoher Qualität“, erklären Tobias Dingler und Christian Streit. Der Erfolg gibt den Veranstaltern vom BdK FORUM Freiburg Recht.  Der Andrang der Bewerber ist groß, nur jeder zweite kommt zum Zug.

Im Zentrum steht das Einzigartige

Die 44 Ausstellerinnen und Austeller kommen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie sind alle vor Ort, um ihre Arbeiten zu erklären und  zu verkaufen. Ob Unikate oder kleine Serien, ob Schmuck, Keramik, Glas, Textilien, Papier, Stein, Leder oder Holz    gemeinsam ist allen Arbeiten  der hohe gestalterische und handwerkliche Anspruch.

Neue Gesichter, neue Arbeiten

Zum ersten Mal auf der ORIGINALE ist Annekatrin Döll vom Label Rothöll. Die Bildhauerin aus Leipzig fertigt aus isländischem Fischleder, eigentlich ein Abfallprodukt, feine Handtaschen und Geldbörsen. Ein neues Gesicht ist auch Matthias Scherzinger. Der Schreiner und Industriedesigner entwirft und baut in seiner Glottertäler Manufaktur Freudwerk ultraleichte Möbel, die wie Origami-Kunstwerke aussehen. Mit diesen Arbeiten hat Scherzinger bereits zahlreiche Design-Wettbewerbe gewonnen.

Mit Lorbeeren kann sich auch Maria Barleben schmücken. Für ihre ausdrucksstarken Handspiel-Tierfiguren aus Mohair und Alpaka, die in einer Manufaktur in Emmendingen hergestellt werden, erhielt sie im Frühjahr 2018 den bayerischen Staatspreis für Gestaltung. Die Sindelfinger Textildesignerin und Webmeisterin Brigitte Bilfinger, die ebenfalls auf der ORIGINALE vertreten ist, ist für den Staatspreis Baden-Württemberg 2018 nominiert.

Vielfalt aus Holz

Was verbindet einen grazilen Kreisel mit einem massivem Schneidebrett, ein kugeliges Gefäß mit einem leichtfüßigen Hocker? Acht Aussteller widmen sich bei der ORIGINALE 2018 dem Werkstoff Holz. Die attraktive Vielfalt reicht von der kunstvollen Gestaltung bis zur Planung von Inneneinrichtungen. 

Auf einer Sonderfläche präsentieren sich fünf Vertreter der Holzbildhauer-Innung Baden-Württemberg. Sie geben Einblicke in ihre Arbeit, informieren über die Ausbildung und stellen ihre Werke vor.

Ergänzt wird das Angebot der ORIGINALE durch ausgewählte Genusshandwerker, die sich auf Wein, Bier, Kaffee, Teegebäck und  badisches Dörrfleisch spezialisiert haben. (Pressetext)

Forum Merzhausen
Dorfstraße 1 | 79249 Merzhausen (Freiburg)

Öffnungszeiten: Freitag, 5. Oktober, 19 – 22 Uhr |Samstag, 6. Oktober, 10 – 19 Uhr, Sonntag, 7. Oktober, 10 – 17 Uhr