Alles rund – Punkt, Kreis, Kugel: München vom 20. 06. bis 28. 07. 2018

Punkt, Kreis und Kugel sind klassische geometrische Formen und seit Jahrtausenden Vorbild in der handwerklichen Gestaltung. Ihre Verwendung zieht sich durch alle Epochen. Sie finden sich als Ornament in sämtlichen Kulturkreisen. Im zeitgenössischen Kunsthandwerk sind Punkt, Kreis und Kugel ein aktuelles Thema.  Grund genug, diesen Formen eine Ausstellung in der Galerie Handwerk zu widmen.  Eingeladen wurden 40 Künstler aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz, Südkorea und Tschechien.

Runde Formen wirken grundsätzlich positiv auf Menschen. Als Urform ist der Punkt das einfachste und kleinste Formelement, das wahrgenommen werden kann. Wie ein Punkt oder Punkte gesehen werden, hängt davon ab, wie sie angeordnet sind, ob sie in Reihung auftreten, vereinzelt Akzente setzen oder ohne System gestreut sind. Manchmal bilden sich Raster und Muster oder es werden optische Täuschungen erzielt. Punkte können, je nach Material oder Technik, gemalt, geritzt, perforiert, gestanzt, ziseliert, gestickt, genäht oder gedruckt uvm sein.

Der Kreis, ohne Anfang und Ende

Der Kreis, ohne Anfang und Ende, wirft oft mit der Unendlichkeit in Verbindung gebracht. Er symbolisiert Erde und Sonne, man assoziiert mit ihm ferner Mond, Ball, Rad, Münze, Zentrum und Scheibe. Der Kreis kann in unterschiedlichster Weise in Erscheinung treten. Er kann eine Fläche beschreiben, eine Grenze bilden, ineinander verschlungen, als Einzelform oder in Reihung konzipiert sein.

Die Kugel ist der gleichmäßigste geometrische Körper. Anders wie Punkt oder Kreis beschreibt die Kugel per se eine dreidimensionale Form. Kugeln können geschlossen, geöffnet, eingeschnitten sein. Es können kleinste granulierte Kügelchen zu einer größeren Form zusammengefügt werden, die Oberflächen in unterschiedlichen Techniken gestaltet sein.

Die Ausstellung „Alles rund“ will die Formen Punkt, Kreis und Kugel in zahlreichen Variationen zeigen. Gestalterische Kriterien wie Komposition, Reihung und Verdichtung, Spannungsverhältnisse von Form und Fläche, Anordnung oder auch der Rhythmus werden an Werken aus den Bereichen Schmuck und Gerät, Keramik und Glas sowie Textil durchgespielt.

Galerie Handwerk in der Handwerkskammer
für München und Oberbayern
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr, an Sonn- und
Feiertagen sowie am 20. Juli geschlossen