Idar Oberstein schmückt sich- unikate: vom 29.03. bis 06.05.2018

Die Edelsteinstadt Idar-Oberstein, seit dem 19. Jahrhundert eines der deutschen Zentren der Bijouterie, entwickelte sich in den letzten Jahren auch zu einem Zentrum für zeitgenössischen Künstlerschmuck.

Im Umfeld der Hochschule Trier/Idar-Oberstein Fachrichtung „Edelstein und Schmuck“ und der Jakob Bengel-Stiftung ist eine bunte Vielfalt an Schmuckausstellungen, Schmuckforen und -projekten entstanden, die Neugier, ästhetische Offenheit und die Bereitschaft zum internationalen Diskurs über Schmuck ausstrahlen.

Nach umfassenden Restaurierungsarbeiten und den damit einhergehenden Schließungszeiten des Industriedenkmals Jakob Bengel erstrahlt Bengel nun wieder im neuen Glanz und die Jakob Bengel-Stiftung realisiert für 2018 wieder ein vollständiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm.

Download Jahresprogramm “Idar-Oberstein schmückt sich 2018″

Für seine vor 250 Jahren gegründete Schmuckindustrie ist Pforzheim weltweit bekannt. Doch gab und gibt es in der Goldstadt auch individuelle SchmuckgestalterInnen von herausragender Bedeutung. Diese Konstellation nahm die Pforzheimer Edelstein- und Schmuckfirma Schütt zum Anlass,18 SchmuckkünstlerInnen, die in einer engen Beziehung zu Pforzheim stehen, zu dem Ausstellungsprojekt „unikate“ einzuladen. Sie konnten sich im Vorfeld der Ausstellung aus dem Sortiment der Firma Schütt einen Edelstein unter der Bedingung aussuchen, dass der Stein der Wahl in die Gestaltung des auszustellenden Schmuckstücks miteinbezogen wurde. Ziel war es, nicht nur lokale GestalterInnen zu fördern, sondern auch das Thema Edelsteinverarbeitung in neue gestalterische Bahnen zu lenken.
UNIKATE-SamThoDuong
Sam Tho Duong, Halsschmuck „Spinell-Look“ Material: Synthetischer Spinell, Silber 935/– (oxidiert) , Süßwasserreiskornperlen, Nylon, Feingold (plattiert) , Stahldraht Foto: David Fischer

unikate-Preis: Sam Tho Duong
Die meisten Besucher der Ausstellung haben für sein Schmuckstück gestimmt.
Sam Tho Duong darf daher seinen ausgewählten Edelstein behalten.

UNIKATE-UteEitzenhoefer
Ute Eitzenhöfer, Brosche Material: Silber 925/–, Gelbgold 750/–

Schütt-Preis: Ute Eitzenhöfer
Das Schmuckstück wird nach dem Ausstellungszeitraum als unverkäufliches Exponat in die Dauerausstellung aufgenommen.In ihrer Brosche ist ein historischer Aquamarin verarbeitet, der beim Bombenangriff auf Pforzheim am 23. Februar 1945 im Tresor de Fa. Schütt aufgrund der Hitzeeinwirkung gespalten wurde.

unikate Ausstellungskatalog mit hochwertigen Fotos der 18 Edelsteine, Gestalter und Schmuckstücke und zahlreichen Informationen rund um das Projekt, 48 Seiten, € 15,00
 

Download des kostenlosen PDF

Aufgrund des sehr hohen Interesses wird es eine Fortsetzung des Ausstellungsprojekts unikate bei Schütt geben.

Ab 4. Mai wird unikate II als Kooperationsprojekt zwischen der Goldschmiedeschule Pforzheim, die in diesem Jahr ihr 250jähriges Jubiläum feiert, und der Firma Schütt eröffnet.Drei Klassen des Berufskollegs präsentieren ihre Schmuckarbeiten mit Edelsteinen von Schütt der Öffentlichkeit.

Industriemuseum Jakob Bengel
Wilhelmstraße 42a
55743 Idar-Oberstein

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag: 10.00 – 16.00 Uhr

Bildschirmfoto 2018-03-18 um 18.30.10

Advertisements