GiebichenStein Designpreis 2017: Halle (Saale) vom 12. bis 31. 10. 2017

Im Sommersemester 2017 lobte die BURG zum sechsten Mal den GiebichenStein Designpreis aus, deren Nominierungen nun im Rahmen der Jahresausstellung bekannt gegeben wurden. Aus rund 80 Positionen wurden in vier Kategorien insgesamt 20 Arbeiten und Projekte durch eine Auswahlkommission nominiert. Je fünf Arbeiten und Projekte wurden in vier Kategorien nominiert, hieraus wird zur Ausstellungseröffnung am 11. Oktober 2017 in jeder Kategorie eine Arbeit ausgezeichnet. Zur Eröffnung werden zudem Sonderpreise verliehen. Alle nominierten Arbeiten werden in einer Ausstellung vom 12. bis 31. Oktober 2017 in der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt zu sehen sein. An der Ausschreibung konnten Studierende aus dem Fachbereich Design mit Projekten und Arbeiten teilnehmen, die zur Jahresausstellung gezeigt wurden.

Nominierungen in der Kategorie „Beste Idee / Bestes Konzept“

  • Alexandra Börner für „Super health“ (Conceptual Fashion Design)
  • Benno Brucksch für „Erde Wachs Stift“ (Industriedesign)
  • Insa Deist, Anna Greunig und Lila Steinkampf für „Virtual Memory“ (Kommunikationsdesign)
  • Johann Post für „BLOW UP“ (Industriedesign)
  • Joo Young Kim für „Heimliche Popoausstellung von heimlichem Poposammler“ (Kommunikationsdesign)

Nominierungen in der Kategorie „Beste Kommunikation“

  • Amélie Ikas und Chris Walter für „sitzen stehend Leute“ (Industriedesign)
  • Christian Bähr für „klein.stadt.labor“ (Interior Architecture)
  • Joseph Thanhäuser für „Vilém“ (Editorial Design)
  • Thea Kleinhempel für „Taufbecken“ (Kommunikationsdesign)
  • Veronika Schneider für „Crude Oil“ (Industriedesign)

Nominierungen in der Kategorie „Interessantestes Experiment“

  • Anne Kaden für „Alloy 925/ e+c“ (Industrial Design)
  • Fabian Hütter und Benjamin Volk für „OTO“ (Industriedesign)
  • Ina Turinsky und Andreas Wagner für „nutrient solution“ (Industrial Design)
  • Lena Hensel für „Porzellan, Deine Farben – Ein Experiment“ (Product Design and Applied Art (Porcelain, Ceramics and Glass)
  • Victor-Alexander Mahn und Marie Ronniger für „MoodPausch“ (Multimedia/VR-Design)

Nominierungen in der Kategorie „Engagiertestes Anliegen“

  • Gesa Janßen für „Strandgut Quartett – Schatz oder Müll“ (Spiel- und Lerndesign)
  • Leonard Ziemer (Innenarchitektur), Miriam Treml (Industriedesign) und Anna Rüffert (Innenarchitektur) für „die Flotten Lotten“
  • Ezra Dilger (Industriedesign), Vincent Zimmer (Industriedesign), Lena Melvenkamp (Textile Künste), Kristin Belzer (Kommunikationsdesign), Paulina Gellert (Industriedesign), Angelika Bittwald (Spiel- und Lerndesign), Vera Henrike (Textildesign), Veronica Andres (Industriedesign), Thomas Kober (Buchkunst), Saeid Schamshiri (Industriedesign), Elena Kirchhoff (Kunstpädagogik) und Johannes Lacher (Architektur an der Bauhausuniversität Weimar) für „Meyouwedo“
  • So Jin Park und Ji Hee Lee für „I‘m angry: Alltäglicher Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gegenüber Asiat_innen“ (Kommunikationsdesign)
  • Insa Deist, Anna Greunig und Lila Steinkampf für „Virtual Memory“ (Kommunikationsdesign)

Jeder der im Oktober zur Ausstellungseröffnung vergebenen Preise in den vier Kategorien wird durch Unterstützung des Freundes- und Förderkreises der BURG mit 500 Euro ausgezeichnet. Aus allen nominierten Arbeiten wird zudem ein GiebichenStein der Freunde durch den Freundes- und Förderkreis vergeben. Des Weiteren werden im Rahmen des GiebichenStein Designpreises unter allen Nominierten drei Sonderpreise vergeben: Neben dem GRASSI Nachwuchspreis und der Ausstellung im Stadtmuseum Halle wird 2017 erstmals auch der neu eingerichtete Preis der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt verliehen.

Der GiebichenStein Designpreis verfolgt das Ziel, die Debatte über Arbeiten zu intensivieren und den Dialog und das Beziehen von Positionen zu fördern. Die ausgewählten Arbeiten, Projekte und Veranstaltungen werden zudem professionell fotografisch erfasst, umso diese strukturiert zu dokumentieren und als Zeitzeugnisse der BURG regelmäßig zu archivieren.(Pressetext)

Alle Nominierungen im Bild

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11, 06108 Halle (Saale)

Advertisements