The European Prize for Applied Arts – Prix Européen des Arts Appliqués: Bewerbung bis zum 15.02.2018

Der europäische Preis für Angewandte Kunst wird wieder augeschrieben.

Der Termin der Ausstellung zum europäischen Preis für Angewandte Kunst (20.10.2018 bis 20.01.2019) wird mit der Veranstaltung einer Schau der Werke von Niki de Saint-Phalle  im Kunstmuseum von Mons zusammen fallen. Ihre Plastiken können gleichzeitig als  monumental und fragil beschrieben werden, Ihre kraftvolle Farbpalette, raumgreifende Proportionen, ihre Kraft und Gewalt verweisen auf einen monumentalen Charakter der offensichtlich gleichzeitig Fragilität ausstrahlt. Niki de Saint-Phalles Werk reflektiert einerseits die Herausforderungen, denen sie in ihrem Privatleben ausgesetzt war und liefert andererseits Einsichten und Kommentare zu den sozialen Spannungen ihrer Zeit. Die Veranstalter des WCC-BF greifen das Thema der Monumentalität versus Fragilität auf und reichen es in ihrer Ausschreibung weiter an die Künstler, gepaart mit der Aufforderung ihre Inspiration aus dem paradoxen und seinerzeit dualistischen, ambivalenten Wesen des Werkes von Niki de Saint-Phalle zu schöpfen.

Monumentalität, monumentaler Charakter als Ergebnis schierer Größe aber auch auf Grund der Proportionen und des Stiles; meisterhaft, kraftvoll, eindrucksvoll, pathetisch, wichtig, feinsinnig…

Fragilität, zierlicher Charakter, kurzlebig, instabil, kostbar, unsicher, verletzlich, zerbrechlich, weich, schwach, dünn, raffiniert….

Ausgezeichnet wird die beste Kreation eines zeitgenössischen Ausdrucks in angewandter Kunst und Handwerkskunst. Die Aussteller und Gewinner des WCC-BF „Master Prize“  und des WCC-Europe „Young Talent Prize“ werden von einer Jury internationaler Fachleute aufgrund ihrer künstlerischen Leistung, ihrer technischen Meisterschaft und ihrer Innovationskraft ermittelt.

Wettbewerbsregeln

Der European Prize for Applied Arts wird com WCC•BF, gemeinsam mit der belgischen Stadt Mons and dem WCC Europe ausgerichtet. Er wird vom Kultusministerium des Bundes Wallonia-Brüssel unterstützt.
Der Wettbewerb ist Künstlern vorbehalten die auf dem Feld der angewandten Kunst und des designorientierten Handwerks arbeiten und in einem europäischen – auch Nicht-EU – Land leben.

Mit designorientiertem Handwerk meinen die Veranstalter alle Werke, die vom Designer selbst entworfen und hergestellt wurden, entweder als Unikat oder als kleinserielle Produkte. Industriell gefertigte Arbeiten werden nicht zum Wettbewerb zugelassen.

Für die Ausstellung ausgewählte Objekte werden einen hohen künstlerischen und technischen Standard erfüllen müssen und sollten originell und innovativ sein. Sie werden im Rahmen einer Ausstellung vom 20. Oktober 2018 bis 20.Januar 2019  in der  Grand Hall des Anciens Abattoirs der belgischen Stadt Mons präsentiert.
Im Falle einer ausreichenden Finanzierung wird die Ausstellung auch an andere Orte wandern.
Es gibt Preise in zwei Kategorien:
Der „Master Prize“ des Kultusministeriums des Bundes Wallonia-Brüssel, dotiert mit € 3.500 geht an den Autoren/ die Autorin eines Meisterstückes, der/die mindestens sein/ihr 35tes Lebensjahr am 1.Oktober 2018 vollendet hat.
Der „Young Talent Prize“ des World Crafts Council Europe, dotiert mit € 3.000 geht an einen jungen Künstler/ junge Künstlerin, der/die am 1.Oktober 2018 35 Jahre alt oder jünger ist.
Die Bewerbungen müssen bis spätestens zu 15.Februar 2018 eingehen.

(frei nach dem englischen Ausschreibungstext)

Kontakt Adresse

Les Anciens Abattoirs
17/02, rue de la Trouille
B -7000 Mons

Belgien

Tel. : +32 (0)65.84.64.67
Fax : +32 (0)65.84.
31.22
Email: wccbf@wcc-bf.org
https://europeanprizeforappliedarts.com/hier kann man sich auch online anmelden!
europeanprizeforappliedarts.png
Advertisements