iigfädlet – ostschweizer Textilgeschichten: Appenzell & St.Gallen bis zum 29.10.2017

Die Ostschweiz war über Jahrhunderte die führende Region der schweizerischen Textilindustrie. Auf dem Land wurden in Heimarbeit oder in Fabriken Stoffe für den Weltmarkt hergestellt, in den Zentren wurden sie gehandelt. Und auch heute noch werden hier für eine internationale Kundschaft hochwertige Gewebe verarbeitet. Bis heute kommen die wertvollsten Stoffe und Spitzen für die Haute Couture Häuser aus der Ostschweiz!

Kettenstich und Kinderarbeit, katholischer Drill und kreative Köpfe … Dies sind nur einige von vielen Schlagworten, welche die wechselvolle und spannende Geschichte der Ostschweizer Textilgeschichte charakterisieren und Thema einer aussergewöhnlichen Ausstellung sind.

Von schöpferischen Höchstleistungen und wirtschaftlichen Erfolgen, von technischen Erfindungen und herrschaftlichen Gebäuden, aber auch von tragischen Schicksalen und menschlichen Dramen handelt die Gemeinschaftsausstellung „iigfädlet“ . Dank der einzigartigen Mitwirkung von acht Museen aus dem Appenzellerland, dem Toggenburg, dem Rheintal und der Stadt St.Gallen wird die Ostschweizer Textilgeschichte so umfassend wie noch nie dargestellt.

Die Häuser stellen einzelne Aspekte vor, welche mit den Eigenheiten der jeweiligen Gegend und der Bevölkerung eng in Verbindung stehen. Der Blick liegt dabei vor allem auf den Menschen, die hinter den schönen Stoffen stehen und standen, auf ihrem Leben, ihrem Alltag, ihren Hoffnungen und Träumen. Und fast überall spielt die Gegenwart hinein.

Beteiligt an dieser historischen Zusammenarbeit über institutionelle, geografische und politische Grenzen hinweg sind das Appenzeller Volkskunde-Museum Stein, das Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch, das Museum Herisau, das Museum Heiden, das Zeughaus Teufen, das Textilmuseum St.Gallen, das Museum Prestegg Altstätten sowie das Museum Ackerhus Ebnat-Kappel. Sie treten für dieses Projekt zusammen auf, geben miteinander eine Begleitpublikation heraus und bieten ein gemeinsames Rahmenprogramm an. (Pressetext)
Ausstellungsdauer
30. April – 29. Oktober 2017

Führungen
Alle Museen bieten regelmässig öffentliche Führungen an. Auf Anfrage werden auch für Gruppen Ausstellungsrundgänge durchgeführt. Bitte wenden Sie sich für Gruppenanfragen direkt an das jeweilige Museum.

Gemeinsame Öffnungszeiten aller Museen
Mittwoch bis Sonntag von 14.00 – 17.00Uhr
(ausser Museum Ackerhus Samstag/Sonntag von 14.00 – 17.00 Uhr)
Alle Museen haben weitere Öffnungszeiten, siehe einzelne Museen.

Veranstaltungen im Überblick
Das gesamte Rahmenprogramm sowie die öffentlichen Führungen aller Museen sind auf iigfaedlet.ch/veranstaltungen aufgeführt.

Extrem lesenswert und informativ ist die graphisch und im Detail wunderbar gestaltete Publikation mit Interviews, Aufsätzen, Ergänzungen zu den Ausstellungen sowie Kurzporträts heutiger Textilunternehmer. Man bekommt sie an den Ausstellungsorten und in den Museen sowie im Buchhandel. iigfädlet – Ostschweizer Textilgeschichten, 128 Seiten, Appenzeller Verlag, ISBN 978-3-85882-768-5

Textilland Ostschweiz
Für individuelle Erkundungen und textile Sehenswürdigkeiten siehe www.textilland.ch

Advertisements