Bikes! Das Fahrrad neu erfinden … : Leipzig vom 22.06. bis 01.10.2017

AERO Bicycle | Foto: Maveo.net

…denn dem Fahrrad gehört die Zukunft. Aktuell wird diese Entwicklung im GRASSI Museum für Angewandte Kunst  eindrucksvoll präsentiert. Die verantwortliche Kuratorin Sabine Epple wurde während der jahrelangen Vorbereitung dieses Projektes zur Expertin. Sie meinte belustigt, an sich selbst schon eine „deformation professionelle“ zu erkennen, weil ihr auf dem täglichen Weg mit dem Rad zum Museum vieles auffällt, dessen Entwicklung in ihrer Schau bereits fortgeschrieben wird. Doch auch der Besucher wird diesen neuen Blick nach dem Ausstellungsbesuch nicht mehr absetzen können!

Das moderne Fahrrad als zeitgemässes Fortbewegungsmittel, Lastenträger und Freizeitbegleiter steht hier im Fokus der Aufmerksamkeit und illustriert den aktuellen Zeitgeist auf das allerschönste. Design, Technologie, Individualität und Spezifizierung des Objektes sind so vielfältig wie die Ideen der Kreateure und Nutzer, die häufig genug beides in Personalunion sind.

Der Diskurs über gesellschaftliche Themen und Entwicklungen lässt sich anhand des Fahrrades trefflich führen.

Rund 60 Fahrradmodelle und Rad-Prototypen aus den vergangenen zehn Jahren veranschaulichen in der Ausstellung, die von Frank Lustig gestaltet wurde, das Zukunftspotential des Fahrrads. Mediale Informationspunkte unterstützen den ohnehin beeindruckten Besucher darin zu erkennen wo die Reise mit dem Fahrrad noch hin gehen kann. Neben den eindrucksvollen Lösungen in Technologie und Design sind besonders die angesprochenen Aspekte des gesellschaftlichen Wandels durch die innovativen Offerten individualisierter Mobilität beeindruckend.

Themencluster führen durch die Ausstellung, die man durch den „Stadtraum“ betritt. Eine Verkehrs-Info-Stehle, einer Station für Leihräder, eine Installation Leipziger Fahrradbügel für das sichere Abstellen und Anschließen von Fahrrädern sowie übergroß projizierte Impressionen aus dem Leipziger Verkehrsalltag stimmen ein. Hier hat die Zukunft schon begonnen und verweist auf die generelle Notwendigkeit verkehrspolitischer Neuorientierung.

Das „Pendeln“ und damit die erweiterten Möglichkeiten von Berufstätigen, die mit modernen „E-Bikes“ viel weitere Strecken zurück legen können als dies bisher mit klassischen Rädern möglich war, wird ebenso thematisiert, wie der Einsatz hochmoderner Falträder, die eine kombinierte Nutzung mit den Angeboten des ÖNV erleichtern. Eine Parade modernster E-Bikes, abgelöst durch innovative Varianten von Lasten-Fahrrädern für alle nur denkbaren Situationen, führt den Besucher in die Tiefe der Ausstellung.

Das „Fahrrad für alle“ bietet eindrucksvoll Mobilität für ALLE – vom Kind bis zum Greis! Das ganze Spektrum für Erwachsene bildet sich auch in den „Early Rider“ Modellen für Kinder und Jugendliche ab. Der Bereich „Radkult-Kultrad“ stellt vielfältige Optionen der Individualisierung dar, die sich an ganz persönlichen Bedürfnissen orientieren und besonders designaffin daher kommen. In dem Ausstellungsbereich „mit dem Fahrrad in die Zukunft“ radeln kann man besonders intelligente Fahrradvisionen bestaunen, die dem Fahrrad der Zukunft viel zutrauen. Die Meta-Ebene des größeren Zusammenhanges wird immer durch die begleitenden Medienangebote ebenso unterhaltsam wie informativ dargestellt.

Es hat schon viele Fahrradausstellungen in den vergangenen Jahren gegeben – doch keine hat ihren Blick so konsequent in die Zukunft gerichtet. Das wird natürlich eingefleischte Fahrrad-Freaks begeistern. Doch vor allem Du und ich, jedermann, kann sich hier von den kreativen Fakten und Visionen beeindrucken und mitreissen lassen: Fahrradfahren heisst nicht nur von A nach B zu kommen – es bedeutet vor allem gesellschaftlich, politisch, technologisch und kulturell ganz vorne mit dabei zu sein!

© Schnuppe von Gwinner

Mein Interview mit der Kuratorin Sabine Epple kann man HIER nachlesen

Bikes! Das Fahrrad neu erfinden 
Ausstellung vom 22.6. – 1.10.2017 

GRASSI Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz  5-11, 04103 Leipzig,
Öffnungszeiten: Di – So, Feiertage 10 – 18 Uhr, Mo geschlossen

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch im Hirmer Verlag München (192 Seiten, Euro 29,90)

Das attraktive Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung: Ausstellungsflyer als PDF

Tip zu Hören!

 

Advertisements