Balenciaga – Shaping Fashion: London vom 27.05.2017 – 18.02.2018

Elise Daniels mit Straßenkünstlern, Kleidung von Balenciaga, Le Marais, Paris, August 1948. Foto: Richard Avedon. © The Richard Avedon Foundation

Gerühmt als der Meister der Haute Couture war Cristóbal Balenciaga einer der innovativsten und einflussreichsten Modedesigner des vergangenen Jahrhunderts. Seine exquisite Handwerklichkeit und seine pionierhafte Verwendung von Stoffen revolutionierte die weibliche Silhouette und gab den Ton in der modernen Mode seiner Zeit an.

Balenciaga: Shaping Fashion ist die erste Ausstellung in England, die der Arbeit und dem Vermächtnis des spanischen Couturiers nachspürt. Präsentiert werden über hundert Kleidungsstücke und Hüte aus dem Atelier Balenciagas, dessen Schützlinge und zeitgenössischen Designer noch heute auf dieselbe innovative Art arbeiten. Balenciaga’s Arbeit der 1950er und 1960er stehen im Mittelpunkt – unzweifelhaft die kreativste Periode seiner Karriere – mit denen er die bekanntesten Frauen des Zeitalters kleidete und für die er von seinen Zeitgenossen, unter ihnen Christian Dior und Coco Chanel, bewundert wurde.

Balenciagas revolutionäre Formen dieser Periode werden gezeigt – Tunika, Sack, Babydoll und Lagenkleider – von denen alle bis heute stilprägend sind. Weitere Höhepunkte der Ausstellung sind Ensembles, die Balenciaga für die Holywoodschauspielerin Ava Gardner schuf, Kleider und Hüte die zum gesellschaftlichen Auftreten der 1960er Jahre Mode gehörten und die von der damaligen Mode Ikone Gloria Guinness vorgeführt wurden. Auch die Garderobe einer der damals reichsten Frauen der Welt, Mona von Bismarck, die alles, vom Ballkleid bis zur Gartenshorts, bei dem Couturier bestellte, wird ausgestellt.

Ergänzend zu diesen Kult-Kleidungsstücken geben Skizzen, Muster, Fotografien, Stoffmuster und Catwalk-Filme einen einzigartigen Einblick in Balenciaga’s Salons and Werkstätten. Die Ergebnisse neuer forensischer Untersuchungen der Kleidungstücke – ergänzt durch die Zusammenarbeit mit dem X-ray/ Röntgen Künstler Nick Veasey und durch ein Projekt zur digitalen Mustergestaltung am London College of Fashion – offenbaren die versteckten Details und Prozesse, die Balenciagas Werk so einzigartig machen.

Der zweite Teil der Ausstellung erkundet den Einfluss Balenciagas anhand der Kreationen von über dreißig Designern der vergangenen fünfzig Jahre. Entwürfe von Balenciagas früheren Lehrlingen André Courrèges und Emanuel Ungaro zeigen die Signatur minimalistischer Ästhetik, die auch gerade wieder von Phoebe Philo für Celine und in der strengen Linie von J.W. Anderson neu belebt wurde. Balenciaga’s Perfektionismus und seine Detailverliebtheit werden in der Arbeit von Hubert de Givenchy und Erdem reflektiert. Seine Schnittmuster und Untersuchungen mit Volumen kann man in den Kreationen von Molly Goddard und Demna Gvasalia entdecken, während der kreative Umgang mit neuen Materialien in den Werken des früheren Balenciaga Kreativdirektor Nicolas Ghesquière auftaucht.

Das V&A besitzt die größte Kollektion von Balenciaga-Mode in England, die in den 1970er Jahren durch den Fotografen Cecil Beaton, Balenciaga’s langjährigen Freund, ermöglicht wurde. alenciaga: Shaping Fashion markiert ein Jahrhundert seit der Eröffnung von Balenciaga’s erstem Modehaus in San Sebastian, Spanien, und den 80sten Geburtstag der Eröffnung seines berühmten Modehauses in Paris.

Victoria & Albert Museum

Cromwell Rd, Knightsbridge, London SW7 2RL

Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 17.30 Uhr, letzter Einlass 16.15 Uhr | Friday: 10.00 – 21.30 Uhr, letzter Einlass 20.15 Uhr

Zur Ausstellung finden eine Fülle begleitender Veranstaltungen statt – eine aktuelle Übersicht dazu gibt es HIER

Advertisements