re-handle | Helena Johansson Lindell: in Stockholm vom 27.04. bis 27.05.2017

Helena Johansson Lindell diverse Anhänger: Re-handle, 2017 Plastik, Aluminum, Holz. Foto: Helena Johansson Lindell

Helena Johansson Lindell kreiert Schmuck aus einer anspruchslosen Haltung heraus und mit einer Vorliebe für das Kitschige. Sie kämpft mit hierarchischen Strukturen in die wir alle kollektiv verstrickt sind: mit Vorstellungen, dass bestimmte Dinge, bestimmte Wege und bestimmte Leute besser oder wertvoller seien als andere. In ihren Arbeiten versucht Lindell gerade die Materialien, Methoden und Qualitäten zu erfassen, die gesellschaftlich eher als weniger wert, mit niedrigerem Status oder gar als schlechter Geschmack eingestuft werden. Diese Dinge zu besitzen und sie zu machen ist ihr Weg unsere Voruteile und Hierarchievorstellungen herauszufordern und aufzuheben.

Helena Johansson Lindelll sammelt ihre Materialien, überwiegend Plastik und manchmal Holz, Spielzeug und Küchenuntesilien, auf Flohmärkten und in Secondhandshops. Sie zerschneidet diese und baut sie neu zusammen. Sie sagt:
„The inspiration I find in the material itself. Plastic, for example is often vilified, looked upon as something evil in itself. An alternative would be for us, collectively, to take responsibility for how we treat plastic. Bad taste is something that motivates me.“

Lindell bevorzugt einfache und sich wiederholende Techniken da sie ihr kreativen Raum für ihre Intuition lassen. Ihre künstlerische Absicht liegt darin, mit ihrem Schmuck zuerst den Körper und dann erst den Intellekt zu beeinflussen. Lust ist allgegenwärtig, entweder als eine Methode oder wenn die Formen Sinnlichkeit und Erotik nahe legen. Lindell möchte, dass ihr Werk ein Gefühl der Zustimmung durchzieht, dass alles ohne beurteilt zu werden erlaubt ist.

Helena Johansson Lindell lebt und arbeitet als Schmuckkünstlerin in Stockhlom, Schweden. Sie studiert an der Konstfack University College of Arts, Crafts & Design in Stockholm, Sweden und erreichte einen BA in Visual Art der Oslo National Academy of the Arts in Norwegen. Ihre Arbeiten wurden schon, in Solo- und Gruppenausstellungen, in Europa, USA, Asien (Bangkok) und Süd Amerika (Brasilien) vorgestellt. (frei nach dem englischen Pressetext)

re-handle | Helena Johansson Lindell

PLATINA, Odengatan 68, 113 22 Stockholm, Schweden

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag  11 bis 18 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr

Helena Johansson Lindell