Masaaki Hiroi – Edo Spinning Tops: ein Universalvergnügen!

Der Attraktion wegen gibt es nun einmal einen sehr bewegt bewegenden Blick über den europäischen Tellerrand nach Japan. Hier werkelt ein alter Herr von 80 Jahren bereits in der vierten Generation als Holz-Handwerker und Drechsler: Masaaki Hiroi ist seit den 30ger Jahren leidenschaftlicher Kreiselbauer, in traditioneller Art oder in sehr sehr fantasievoller Art, indem er mechanische und äusserst lustige Spielzeuge kreiert – über 4000 bis heute.

Durch einen raffiniert eingesetzten Kreiselantrieb können seine Figuren Nudeln essen, sich maskieren, sich die Nase pudern, Gitarre spielen, schmusen und noch viele andere angenehme Dinge tun.

Die Kreisel, die in der so genannten Edo Periode (1603 bis 1867) besonders beliebt waren, werden Edo Kreisel genannt. Sie drehen und kreiseln sich nicht nur sondern haben spezielle Mechanismen, die sie antreiben und die zu einfachen, analogen Bewegungen führen – die im richtigen Kontext wunderbar humorvoll erscheinen. Genau diese traditionellen Mechanismen weckten Hiroi’s Aufmerksamkeit und er konnte sich nicht zurückhalten die Edo Kreisel Mechanismen nachzubauen und für die heutige Zeit anzupassen – direkt, ohne je einen Entwurf gezeichnet zu haben.

Auch wenn sie sich auf die Traditionen bezogen wurden seine Objekte in Japan zuerst nicht akzeptiert. Doch er machte weiter und wurde 1980 sogar nach Paris eingeladen um seine Figuren und Kreisel auszustellen, die dort sehr viel Anerkennung fanden. Er war überzeugt davon, dass man die Tradition bewahren muss um überhaupt Neues schaffen zu können. Schliesslich erkannten auch die Japaner selbst die Originalität und das Einzigartige seiner Werke. Seit 1983 lud man ihn in die USA und in über 50 andere Länder zu Ausstellungen und Workshops ein, leider niemals nach Deutschland!  Heute ist er ein hochverehrter Handwerker für Edo Kreisel in Japan und sein Verlangen kreativ zu bleiben ist ungetrübt.

Doch sein Vertrieb, JapanUniqueGifts.com, nimmt seit diesem Sommer leider keine Bestellungen mehr entgegen weil der Meister Masaaki Hiroi  aus gesundheitlichen Gründen keine Aufträge mehr annimmt. Schade schade, denn die hätte ich – und nicht nur ich – wohl sehr, sehr gerne.

 

 

Advertisements