Hidden but not forgotten: Glasmuseet Ebeltoft vom 08.10. 2016 bis 28.05. 2017

Zu seinem 30. Geburtstag stellt das Glasmuseum Ebeltoft repräsentative Arbeiten aus seiner Sammlung vor, die bisher im Archiv auf ihren großen Auftritt warteten. Gleichzeitig wird in der Serie „Mapping Denmark II“ das Luftkraft Glasstudio vorgestellt.

Am 28.Juni 1986 wurde das Glasmuseum Ebeltoft eröffnet und konnte so in diesem Sommer seinen 30. Geburtstag feiern und die Gelegenheit für einen Rückblick nutzen. Das Museum versuchte über all diese Jahre immer den aktuellen, zeitgenössischen Tendenzen in der Glaskunst nachzuspüren und großen Raum zu geben. Über die Zeit ist vieles Geschichte geworden, die nun, mit der Schau „Hidden but not forgotten“ sichtbar gemacht werden soll. Einzigartig sind die Möglichkeiten der Dokumentation in diesem Projekt, denn das Museum kann aus 1600 Werken von 700 Künstlern aus 52 Ländern schöpfen, die auf faszinierende Weise die Entwicklung der internationalen Studioglasbewegung in den vergangenen Jahrzehnten wiederspiegeln.

Von Anbeginn stand hinter der Gründungsidee der Wunsch, das Museum in enger Verbindung mit den Glaskünstlern aufzubauen – es zu einem Ort zu machen, mit dem sie sich verbunden fühlen. So ist es bis heute. Für den Aufbau der Sammlung hatte dies die  Konsequenz, dass die Künsler entscheiden konnten welches ihrer Stücke es wert sei in die Sammlung aufgenommen zu werden. So erhielt das Museum vom Anbeginn, getragen durch eine Welle des Zuspruchs und Begeisterung, Schenkungen und Leihgaben von Glaskünstlern aus aller Welt: Im Ergebnis versammelten sich die Werke von nahezu allen wichtigen Protagonisten der internationalen Studioglasbewegung, was diese Sammlung zu eine der Bedeutendsten in ganz Europa macht. In einer sorgfältigen Auswahl von 400 Exponaten wird die Ausstellung nun dieser Geschichte des Museums und der Studioglasbewegung Rechnung tragen.

Gleichtzeitig, allerdings nur bis zum 15.01.2017, wird das Glasstudio Luftkraft im neuen Flügel des Glasmuseet vorgestellt. Auch hier gibt es ein Jubiläum zu feiern! 25 Jahre lang besteht das Studio in Kopenhagen and der Islands Brygge als Heimat für wechselnde Gruppen und Generationen von Glasmachern. Die aktuellen Partner des Luftkraft Glasstudios gehören alle zur Avantgarde jüngster dänischer  Glaskunst, die sich sehr frei und konzeptionell zwischen Handwerk, Design und Kunst bewegt: Stine Bidstrup, Pernille Braun, Mette Colberg, Stine Diness und Sally Xenia Christensen. Jede von ihnen arbeitet individuell an eigenen Projekten, doch sie teilen die Infrastruktur des Studios, was ihnen ökonomische und kreative Vorteile bringt. Für die Ausstellung „Mapping Denmark II“ im Glasmuseum Ebeltoft haben sie alle neueste Arbeiten vorbereitet.

© Schnuppe von Gwinner

GLASMUSEET EBELTOFT

Strandvejen 8
DK-8400 Ebeltoft
Tel. +45 8634 1799
http://www.glasmuseet.dk

Öffnungszeiten täglich von 11 bis 17 Uhr, ab 1.11. 2016 Do bis So von 10 bis 16 Uhr