Gewebe von Maja Vogl: Kunsthalle Pertolzhofen bis 18.Juni 2016

 

Maja Vogl zeigt Gewebe aus Seide und Papier in Leinwand – und Atlasbindung. Das klingt erstmal eigenartig, diese Wörter wie Leinwand, Atlas, Gewebe, Seide und Papier. Aus meinem Berufsfeld kennt man Leinwand, Öl,  Papier…..das klingt viel nüchterner.

Doch ich erzähle ihnen einen Eindruck zu Maja Vogls Welt. Es war in Regensburg anlässlich einer Ausstellung ihres Mannes Richard Vogl. Viele Freunde und Bewunderer seiner Malerei streiften durch die Ausstellung und besahen sich seine Bilder, es waren viele Frauen da, die verschieden farbige Schals von Maja Vogl trugen, in meinen Augen war das wie eine perfekte Inszenierung. Es war als fliegen oder schwebten die Farben aus den Bildern mit den Frauen durch den Raum.

Auf die Inszenierung angesprochen, lachte Maja und sagte mir: „Das war nicht beabsichtigt, doch sehr schön, wie die Farben durch den Raum zirkulierten von Bild zu Frau zu Schal zum Bild …., es sei so, dass sie sich gegenseitig Farbfindungen vereinnahmen aus des Anderen Arbeit,  für das eigene Werken. Das nennt man „fruchtbare Zusammenarbeit“

Maja Vogls Gewebe sind im wahrsten Sinne „KUNSTWERKE“ aus Fäden und Farben, ein Genuss für Auge, Körper und Geist.

Gewebe sind so alt, wie sich der Mensch vom Fell verabschiedet hat und seinen frierenden Körper zu schützen suchte. Aus dieser Grundform der Gewebe  ist eine Welt von Schönheit entstanden, dies wollen wir mit Maja Vogls GEWEBEN feiern. (Pressetext/Heiko Herrmann 2016)

Kunsthalle Pertolzhofen,
Bahnhofsplatz 1, 92545 Pertolzhofen
www.kunstverein-pertolzhofen.de

Advertisements