The Great Pottery Throw Down: BBC2 TV am 03.11.2015 um 21 Uhr

Die Britten sind uns ja „crafts“-mässig immer einige Nasenlängen voraus. Während wir Deutsche als Fernsehzuschauer noch immer gelangweilt „Superstars“ und „Supertalente“ suchen sollen, hat das BBC2 – Produktions-Team der populären Backschow „The Great British Bake Off“ nun die Fährte des DiY-Trends aufgenommen.

Am Dienstag, 3.11.2015, zur besten Sendezeit um 21 Uhr,  wird auf BBC2 eine Keramik-Schau als erster Teil einer 6-teiligen Staffel ausgestrahlt. „The Great Pottery Throw Down„, stellt  zehn Töpfer vor, die unter den Augen der Juroren Kate Malone und Keith Brymer Jone – und des TV-Publikums – um die Krönung zum König oder zur Königin des Brennofens kämpfen. Gatsgeberin ist Sara Cox, die voraussagt, dass dieser Wettbewerb die kommende Obsession der Nation wird.

Die Suche nach dem Top-Hobbytöpfer beginnt mit der Aufgabe stapelbare Küchenschalen aus Steinzeug zu machen. Drehen, montieren und dekorieren sind nur einige der Herstellungsschritte. Jede Bewegung der Töpfer wird durch die Juroren verfolgt während Sara Cox sich darum bemüht, dass sich alle in der Studiowerkstatt, im Herzen der britischen Töpferstadt Stoke-on-Trent, zuhause fühlen.
In der Wartezeit, in der ihre Schalen trocknen und gebrannt werden, müssen die Kandidaten weitere Herausforderungen ihrer Töpferkunst bestehen. Im sogenannten „Spot Test“ werden sie um die Wette 20 Henkel fachgerecht montieren. Ihre Fähigkeiten an der Drehscheibe werden getestet, indem sie möglichst viele Eierbecher innerhalb von 20 Minuten drehen müssen. Am letzten Tag wird schliesslich der Brennofen geöffnet und man erfährt, ob sich die harte Arbeit gelohnt hat. Wer wird der Wochenbeste Töpfer sein? Und wer muss als erster die Töpferei verlassen?

Es geht das Gerücht, dass der Juror Keith Brymer-Jones bei den Dreharbeiten sehr viel geweint habe? Man kann sich auch fragen, warum sich derart renommierte Keramiker wie Kate Malone and Keith Brymer Jone für diese Sendung zur Verfügung stellten? Vielleicht mit dem Hintergedanken, dass jede Art von Kommunikation – auch schlechte – am Ende Werbung für die eigenen Zunft ist? Oder in der Hoffnung, dass die Zuschauer, indem sie den Protagonisten beim dilettieren zuschauen erkennen, dass wirklich schöne Keramikobjekte nicht durch Zauberei entstehen? Das wäre ja was … also wünsche ich den deutschen Jury-Kandidaten einen baldigen Anruf von RTL2 😉

http://www.bbc.co.uk/programmes/b06nwm8g

Und hier gibt es als kleinen Vorgeschmack den Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=qa89Qa02QcQ

Nachtrag vom 1.12.2015 – Das Motivationsvideo zur Sendung!

Advertisements