10. Biennale Internationale Design: St.Etienne bis 09.04.2017

Nur noch wenige Tage stellt die zehnte Ausgabe der Internationalen Design Biennale in St.Etienne/ Frankreich die tatsächlich brennenden Fragen unserer Gegenwart und Zukunft:
Wie arbeiten wir zusammen?
Wie teilen wir Projekte?
Wie beeinflusst das unser Leben?
Unsere Erwartungen, unsere Ziele?
Wir befinden uns an einer paradoxen Kreuzung: zum einem möchten wir angenehmere Arbeit, intelligentere Arbeit, getragen von den neuen Technologien. Zum anderen entstehen genau dadurch unglaubliche soziale Spannungen. Die Arbeit befindet sich in einem Veränderungsprozess.
Auch das Design befindet sich im Umbruch. Es verwandelt sich vom Illustrationsdesign moderner Projekte und dem Design hübscher Objekte hin zum Design von Serviceleistungen, zu einem kritischen Design oder einem sozialen Design. Es wird mehr und mehr zu einem sozialen und politischen Konzeptionswerkzeug. Daher ist es unausweichlich, das beide Bereich Arbeit und Design aufeinander treffen.
In diesem Kontext stehen drei Themen im Fokus:
1.Digitale Arbeit: wie verändert die Technologie unsere Art zu arbeiten
2.Geteilte Räume: hier wird die Frage beantwortet inwieweit in Co-Working-Spaces im Vergleich zu traditionnellen Firmen das Wissen besser zirkuliert. Denn hier spielt das Design eine Rolle als Mediator in der Ausstattung der Räume und der Art und Weise wie in diesen neuen Umgebungen die Arbeit organisiert wird.
3. Amateure: inwieweit ist im professionnellen Arbeitsleben auch Platz für Amateure?
Die Ausstellungen und Veranstaltungen zur Biennale finden an circa 30 verschiedenen Orten in der Stadt statt: http://www.biennale-design.com/saint-etienne/2017/fr/programme/
Site Manufacture – Cité du design
3, rue Javelin Pagnon
42000 Saint-Étienne
Frankreich

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr

Quelle: http://de.france.fr/de/veranstaltung/biennale-internationale-design-saint-etienne

Advertisements